Tomb Raider Underworld

Gekonnte und konsequente Weiterentwicklung von "Anniversary": Laras "Underworld" ist dank wunderschöner Grafik und sinnvollen Neuerungen überirdisch gut.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • Wii
  • NDS
  • PS2
Publisher: 
Eidos
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
21.11.2008 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
21.11.2008 (PC, PS3, Xbox 360, Wii, NDS)
30.01.2009 (PS2)
89
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Cheats

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Tomb Raider Underworld

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Tomb Raider Underworld oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Mac Teaser

Weitere Spiele aus der Tomb Raider-Reihe

Leserwertungen

82
Durschnittsbewertung
errechnet aus 30 Meinungen
PS3: Zu viele Bugs
03. November 2014
61

PS3: Zu viele Bugs

Von
Lara hängt andauernd fest. Alle Buttons drücken bringt nichts. Muß schießen, um wieder von der festgehaltenen Stelle frei zu kommen. Die nervigen nicht wollenden Mauersprüngen anstatt sich festzuhalten. Tomb Raider Legend war wesentlich besser mit der Steuerung und mit dem wiederholen einzelner Kapitel. Medipacks die man mühselig einsammelt und die später wieder weg sind, wenn ein neues Level beginnt. Videosequenzen die nicht kommen und man deswegen stirbt,z.B. Mexico Tor zur Unterwelt (X Box 360).
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Heißt zurecht Tomb Raider, hat allerdings Schwächen
22. April 2014
79

PS3: Heißt zurecht Tomb Raider, hat allerdings Schwächen

Von
Was gefällt: - Leveldesign großzügig angelegt - Abwechslungsreiche Gegner - Grafisch schön (in Anbetracht des Alters) Was nicht gefällt: - Steuerung, Steuerung und noch mehr Steuerung... Für einen Fan dieser Spielreihe ist er auch heutzutage noch einen Blick wert! Auf jeden Fall mal anschauen, denn an sich ist es ein klasse Spiel. Die Steuerung allerdings ist teils so dermaßen katastrophal, dass man sich zeitweise überlegen sollte ob man sich einen oder zwei Ersatzcontroller bereit legt...
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Tolles Spiel
11. April 2014
99

Xbox 360: Tolles Spiel

Von
Ein ziemlich gutes Spiel. Ich habe es bereits drei Mal oder sogar öfters durchgespielt und mir macht das jedes Mal Spaß! Die Hauptprotagonistin Lara Croft finde ich ziemlich gut dargestellt, die Steuerung ist auch gut gemacht, Grafik alles top, die Story ist spannend sowie die Atmosphäre, die in jedem Spielabschnitt herrscht. Auch ist das Spiel recht gut durchzuspielen, ab und an gibt es dort ein paar Rätsel, wo man etwas überlegen muss, aber das macht ja ein Tomb Raider aus! Außerdem kann man noch am Ende des Spielens zwei weitere DLCs kaufen, die auch eine Menge Spaß machen, vor allem, weil es bei einem viel Rätsel zu lösen und beim anderen jede Menge Action gibt. Ein wirklich tolles Spiel. Kann ich jeden empfehlen, der Action-Abenteuer-Liebhaber ist!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Gar nicht mal so schlecht
14. März 2013
80

PS3: Gar nicht mal so schlecht

Von
Mit Tomb Raider Underworld wurde die Geschichte von Tomb Raider Legend und in gewisser weise auch die aus Tomb Raider Anniversary zu Ende erzählt. Durch die Erkenntnisse aus dem Ende von Tomb Raider Legend sucht Lara nun nach Avalon, dass sich bald schon als Helheim herausstellt. Mit neuer Ausrüstung stürzen wir uns so auf die Suche nach dieser Unterwelt, aber nicht ohne irgendeinen Feind. Wir besuchen Schauplätze rund um die Welt, wie das Mittelmeer, Thailand, Mexiko und das Nordmeer. In diesem Teil fehlt leider wieder das Croft Manor als frei begehbarer Level wie in Legend oder Anniversary, es ist zwar trotzdem ein kurzer Level in der Story, jedoch geschieht etwas, so dass man das Haus nicht frei begehen kann. Was mir gut gefiel an dem Spiel war, dass dieses nur so von Rätseln trotzte, bei diesen muss man manchmal sogar überlegen. Das ist aber auch ein kleiner Minuspunkt. Den im ganzen Spiel findet nicht ein Bosskampf statt. Der Endgegner ist zwar da, aber wir können ihn nicht bekämpfen weil es einfach nichts bringt. Er greift uns zwar an, aber wir besiegen ihn mit Hilfe eines Rätsels bei denen wir unsere Waffen überhaupt nicht brauchen. Grafisch war das Spiel für 2008 auch nicht das beste, diese ist zwar trotzdem besser als auf der Playstation 2, jedoch hätte man die Grafik mehr der Zeit anpassen können, da die Grafik von (zum Beispiel) Uncharted das 1 Jahr früher erschien deutlich besser war. Die Steuerung ist eigentlich einfach, aber Lara reagiert nicht immer wie man will. Auch die Kamera ist in diesem Teil teilweise zum Verzweifeln. Zudem gibt es auch einige Bugs in dem Spiel. Nicht desto trotz gefällt mir das Spiel wegen einer guten Story, die mit denen aus Tomb Raider Legend und Tomb Raider Anniversary abschließt. Trotzdem waren die Geschichten aus den 2 genannten Teilen besser. Es ist kein Meisterwerk, das hätte es werden können wenn sich die Entwickler mehr Zeit gelassen hätten. Aber es überzeugt mich trotzdem.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Die Suche nach Lara's verschollener Mutter
11. März 2013
87

PC: Die Suche nach Lara's verschollener Mutter

Von
Das erste was einem auffällt wenn man Tomb Raider: Underworld startet, ist das neue Menü, welches in den beiden Vorgängern (Legend, Anniversary) relativ gleich blieb. Im Thema Grafik haben die Entwickler einen großen Sprung nach vorne gemacht. Man erkennt einen deutlichen Unterschied zu den Vorgängern. Als erfolgreiche Archäologin bewältigt man viele Level mit unterschiedlichen Szenarien. Wie auch in fast bzw. allen Vorgängern kommt man mit viel Kletterei und Geschick vorran. Das ganze Spiel über ist man auf der Suche nach Lara's Mutter, welche in Nepal (Legend) durch ein Portal nach Avalon geriet. Lara ist fest entschlossen ihre Mutter zu finden, jedoch benötigt sie dazu wichtige Dinge um den Eingang nach Avalon überhaupt öffnen zu können. Auf ihren Reisen trifft Lara auf frühere Bekannte, die in den 2 Vorgängern schon zu sehen waren. Natla in Tomb Raider: Anniversary und Amanda in Tomb Raider: Legend. Man erfährt von Natla, dass auch Lara's Vater, Richard Croft, auf der Suche nach Amelia Croft war. Meiner Meinung nach, sind die Level sehr abwechslungsreich. Einmal kämpft man mitten im Meer und später findet man sich mitten in Mexico wieder. Allerdings gibt es auch eine neue Person: Lara's Doppelgänger. Nach Lara's Aufenthalt in Thailand, sprengt diese den Tresor in Croft Manor und entkommt mit Amanda's Seelenstein. Jedoch kommen nicht alle unbeschadet davon. Je mehr Dinge man von Thor bergen konnte, desto spannender geht es auf das Ende zu. Das Ende war meiner Meinung nach sehr traurig und vor allem unerwartet. Aufgrund von Tomb Raider: Legend hätte man nicht erwatet, dass Amanda letzten Endes Lara hilft. Mein Fazit: Wer auf actionreiche Story, spannende Kletterpartien und viel Geballer steht, sollte sich diesen Tomb Raider Titel keineswegs entgehen lassen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
25 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Tomb Raider Underworld
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website