Tomb Raider

Blutjung und unerfahren – so erlebt ihr die ansonsten so taffe Abenteuerin Lara Croft in Tomb Raider auf PC Xbox 360 PS3 und in der Definitive Edition auf Xbox One und PS4. Die Jungs und Mädels von Chrystal Dynamics erzählen in dem Action-Adventure die Vorgeschichte zur gesamten bisherigen Spielserie. Die 21-jährige Lara Croft kommt gerade von der Elite-Akademie und begibt sich auf ihre erste Expedition. Vor einer japanischen Insel erleidet ihr Kahn jedoch Schiffsbruch und die Forscherin ist fortan auf sich allein gestellt. Die frei begehbare Insel wird zur ersten Bewährungsprobe für Frau Croft. Zu Spielbeginn besitzt diese nämlich nichts außer den eigenen Kleidern am lieblichen Leib. Daher gilt es zunächst ein Basislager auf die Beine zu stellen von dem aus man zu weiteren Insel-Erkundungen aufbricht. Tomb Raider setzt stärker auf durchdachte Physik-Rätsel als seine Vorgänger: Um die Rätseleinlagen zu knacken müsst ihr euch Feuer Wasser Wind und Reibung geschickt zu Eigen machen. Ist die Lösung mal nicht offensichtlich hilft der Überlebensinstinkt der besondere Level-Objekte farblich hervorhebt. Die verwendete Chrystal Engine erschafft während der gesamten Spielzeit eine äußerst realistische Atmosphäre.
  • PC
  • PS4
  • PS3
  • Xbox One
  • Xbox 360
  • Mac
  • Stadia
Publisher: 
Square Enix, Eidos, Feral Interactive
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
05.03.2013 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
05.03.2013 (PC, PS3, Xbox 360)
31.01.2014 (PS4, Xbox One)
23.01.2014 (Mac)
19.11.2019 (Stadia)
87
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Guides

  • Fundorte

    Hier erfahrt ihr, wo ihr alle sammelbare Gegenstände in Tomb Raider finden könnt.

Tipps und Tricks

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Tomb Raider

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Tomb Raider oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

"Next Gen World"-Trailer

Weitere Spiele aus der Tomb Raider-Reihe

Leserwertungen

88
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 118 Meinungen
PS3: Actionreiches Abenteuer
14. Juli 2020
92

PS3: Actionreiches Abenteuer

Von
Mir hat diese Episode von den drei neuen Tomb Raider am meisten Spass gemacht. Die Story ist spannend, die Graphic grandios und des Abenteuer einfach gigantisch. Generell empfinde ich dieses Spiel als das gelungenste der ganzen Tomb Raider Serie seit den 90er Jahren. (Ja, ich habe ALLE gespielt) Dieses ist zusammen mit dem Remake des ersten Teils (Aniversary) das beste. Leider ist die deutsche Stimme Lara's total missraten. Sie haben da eine weinerliche Stimme genommen, die überhaupt nicht zum Charakter passt. Trotzdem... die abenteuerliche Stimmung knistert hier am stärksten und es lohnt sich unbedingt dieses Spiel zu spielen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Evtl. gewöhnungsbedürftig, aber ein Tomb Raider
27. Februar 2017
94

PC: Evtl. gewöhnungsbedürftig, aber ein Tomb Raider

Von
Es war doch klar, dass auch die Tomb Raider Saga umdenken musste, der Anfang war mit Legend und Underworld ja grundsätzlich schon gemacht. Wie sehr vielen anderen ist tatsächlich auch mir aufgefallen, dass das Game mit deutlich weniger Zeitaufwand auskommt als die Vorgänger und auch der Nachfolger...und das ist nicht immer von Vorteil, vor allem wohl deswegen, weil Lara hier weniger Rätsel lösen, sich dafür aber in sehr vielen Kämpfchen mit genauso vielen Rüpeln rumschlagen muss. Die Rätsel, in der Hauptsache wohl die Herausforderungsgräber, sind doch höchstens mittelschwere Kost, und auch die Kämpfe sind durchaus zu gewinnen, sicher manchmal mit etwas Mühe, vor allem gegen Ende...dass eine einzelne "Kriegerin" alleine diverse zig kampferprobte Samurai umnietet, ist natürlich Game-World, und einige empfinden das wohl etwas übertrieben, vielleicht auch ein wenig simpel. Trotzdem, man muss nicht jahrelang echter Tomb Raider-Fan sein, um das Game genießen zu können. Gerade mir gefällt neben der oft rasanten Action eben auch der übersichtliche Zeitaufand mit zu erreichendem Ziel...Spiele, die sich über viele Tage, Wochen hinziehen können, machen mich z. B. ungeduldig - Tomb Raider 2 gehört beispielsweise dazu -, sicher auch deshalb, weil ich neben Tomb Raider (und jetzt auch Mad Max als große Ausnahme) nur ab und an mal Solitär o. ä. zocke. Ich weiß, mit dieser Rezension bin ich ganz schön spät dran, das hat aber den Vorteil, dass ich mit Rise of the Tomb Raider auch den Nachfolger kennenlernen durfte, und da kann man nur sagen, dass Tomb Raider mehr als nur eine gelungene Initialzündung war. Ein paar Bugs habe ich bemerkt, die sich aber nicht als Showstopper erwiesen haben. Bleibt nun noch zu bemerken, dass, mit passender Hardware natürlich, ein vor allem graphisch exzellentes Game gelungen ist...wer nicht gerade Rätsel-Lösungs-Freak ist, hat bestimmt seine Freude daran, wobei, das sei noch bemerkt, die junge 21 jährige Lara eine wirkliche Augenweide ist ;-)
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Gut, aber kein echtes Tomb Raider
01. September 2016
80

Xbox One: Gut, aber kein echtes Tomb Raider

Von
Wie immer ist das nur meine eigene Meinung zum Spiel und man sollte sich immer sein/ihr eigenes Bild machen. Lara Croft strandet mit ihrer Crew auf einer mysteriösen Insel im Drachendreieck um auf die Suche nach dem Geheimnis von Yamatai zu gehn. Die Story ist meiner Meinung nach ein bisschen langweilig, allerdings kommt es auf den Spieler an ob man es spannend findet oder nicht. Springen, schießen und rätseln waren immer die Hauptelemente von Tomb Raider, allerdings stimmt die Balance zwischen diesen Elementen nicht. Zu wenige Klettereinlagen, die aber anspruchsvoller als in einem Uncharted oder Assassins Creeed sind, da man auch mal runterfallen kann, wenn man nicht auf die entsprechende Taste drückt, um sich rechtzeitig festzuhalten. Die Rätsel sind für Tomb Raider Verhältnisse, viel zu einfach, langweilig und viel zu wenig, da die meisten Rätsel optional sind. Geschossen wird ebenfalls viel zu viel für ein Tomb Raider Spiel. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass ich Marcus Fenix spiele und nicht Lara Croft. Die Atmosphäre ist allerdings ziemlich gut und düster, auch wenn diese düsterne Insel nicht zu Tomb Raider passt. Die Grafik wurde auf der X-Box One und der PS4 aufgehübscht und schaut noch besser aus als vorher. Tomb Raider sah schon zu Release auf der X-Box 360 und der PS3 verdammt gut aus. Die Haare von Lara wedeln realistischer und natürlicher durch die Gegend und ihr Gesicht schaut auch nochmal um eine Ecke besser aus. Die Texturen sind gelungen und die Licht- und Schatteneffekte sind wunderschön. Wir haben es hier mit einem guten Spiel zu tun, aber echte Tomb Raider Fans, ganz besonders die, die die ersten Teile auf dem PC und der PS1 gezockt haben, werden mit diesem Reboot nicht glücklich werden, da die Hauptelemente nicht mehr das sind was sie einmal waren. Damit meine ich, dass es damals anspruchsvollere Rätsel, mehr anspruchsvolleres Klettern, viel weniger Gaballer und viel weniger Hilfestellungen gab als in diesem Reboot.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Ein gelungenes Reboot mit kleineren Bugs
26. Juli 2016
96

PC: Ein gelungenes Reboot mit kleineren Bugs

Von
Grafik 9/10 - Sehr gute Performance. Voiceacting 10/10 - Die deutschen Synchronstimmen wurden gut ausgewählt und klingen in Cutscenes so, wie ich es von guten Filmen kenne. Story 8/10 - Gut, ohne dass ich etwas verraten möchte. Im Spielverlauf sieht man Lara in zwei Versionen: Die Lara, die psychisch ein wenig am Ende ist und die, die sie in anderen Tomb Raider Spielen ist - zu der sie sich ja in diesem Teil entwickeln soll. Diese Versionen treten leider nicht in dieser Reihenfolge auf, sondern etwas durcheinander. Das beeinträchtigt die Story nicht, sondern wirkt nur etwas seltsam. Leveldesign 9/10 - Es macht Spaß über die Insel zu laufen, klettern und springen. Lara lässt sich dabei auch recht gut Steuern und in den meisten Fällen passiert auch das, was von den Entwicklern vorgesehen war. Während dem Spielen habe ich recht viele Bugs gesehen, die Lara getötet haben oder das Spiel softlocken. So etwas ist zwar frustrierend, aber großzügig gesetzte Speicherpunkte, zu denen man jederzeit im Pause-Menü zurückkehren kann machen diese Fehler erträglich. Das Spiel hat kleine RPG Elemente. Lara levelt vom Töten, Sammeln und absolvieren von Aufgaben. Bei jedem Level-Up gibt es einen Perk zu vergeben. Bis auf 4-5 gute Perks sind diese aber eher langweilig und wenig nützlich. Im Spielverlauf erhält man 4 Waffen, die man so auch die gesamte Zeit bei sich Trägt. Durch Sammeln von Schrott der überall herum liegt kann man seine Waffen verbessern und außerdem auch komplett neue und bessere Varianten seiner Waffen finden, wenn man genügend Teile hat. Die Upgrades sind fast alle sehr interessant. Meiner Meinung nach trifft das Spiel genau den Punkt, an dem es nicht zu einfach, aber auch nicht zu langsam ist die Upgrades freizuschalten. Es gibt viel Zeug zum Sammeln, was mir persönlich Spaß macht, allerdings sind die Collectibles keine Pflicht und außer ein paar Hintergrundinfos und wenige XP erhält man nichts. Fazit: Mein zweit liebstes Spiel seit 2009.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Als Horrorgame okay, aber nicht wirklich Tomb Raider....
14. März 2016
55

PS3: Als Horrorgame okay, aber nicht wirklich Tomb Raider....

Von
Vorweg muss ich sagen: Ich bin jemand, der mit Spielen wie Tomb Raider II und Konsorten aufgewachsen ist und die bis heute wirklich sehr liebt! Als ich jetzt doch mal mit dem neuem TR angefangen habe war mein erster Gedanke allerdings erstmal : WTF?!? Ich fühle mich eher wie in einem mehr oder weniger gruseligem Horrorgame mit guter Grafik als in einem waschechtem Tomb Raider Teil wie ich sie kennen und lieben gelernt habe. Allein die Tatsache, dass man keine wirklichen Rätsel mehr zu bewältigen hat finde ich recht schade und auch das Kistengeschubse und die Croft Manor fehlen mir irgendwie. Außer ein paar seltsame Typen umlegen hab ich bisher noch nicht wirklich was spannendes erledigt und das in vielen Stunden die ich mittlerweile schon daran hänge, außer an zwei Stellen bin ich noch nie mehr als einmal am gleichen Punkt abgekratzt, außerdem habe ich das doofe Gefühl ständig nur die selben Gegner in der selben Umgebung abzuknallen und sonst eigentlich außer irgendwem hinterher zu jagen garnix zu tun. Außerdem habe ich oft das Gefühl, dass man eine Cutszene beendet hat, drei Schritte läuft und direkt in der nächsten landet, das nervt wirklich wenn man spielen möchte (in den alten Games gabs das mal so alle 4 - 5 Level gefühlt, aber nicht ständig... allein das CS Material hat hier an die 4 Stunden). Teilweise wird man durch fast schwarze Spielbereiche gescheucht wo auch die Fackel nicht viel bringt und wird dann dabei noch angegriffen, ich fühle mich eher wie in nem Horrorgame als bei echtem Tomb Raider mit Rätseln, tauchen und ab und an mal nem Bosskampf, eher erinnert das Ganze an Saw für PC wo eigentlich die meiste Zeit auch nix nennenswertes passiert bis man dann andere Opfer rettet... Fazit: Wer gerne Horrorgames spielt sollte hier etwas ganz nettes gefunden haben, für den klassischen TR Fan wie mich taugt es allerdings nicht so wirklich viel, einfach weil das mit dem klassischem und abwechslungsreichen TR von früher absolut nichts mehr zu tun hat!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
113 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Tomb Raider
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website