Warhammer 40.000 - Space Marine

In Warhammer 40.000 - Space Marine schlüpft ihr in die Rolle eines namensgebenden Space Marines eines Elitekriegers der Menschheit. Das Spieluniversum ist in der fernen Zukunft des 41. Jahrtausends angesiedelt wo Menschen Orks Eldar und andere Spezies um die Vorherrschaft der Galaxis kämpfen. Titus Captain des Ordens der Ultramarines und Hauptcharakter im Spiel führt eine kleine Gruppe Space Marines an und kämpft sich durch Massen an Orks Chaos Space Marines und anderen Feinden. Um eure Feinde zu besiegen stehen euch sowohl Schusswaffen wie Bolter und Melter als auch Nahkampfwaffen wie Kettenschwerter und Energiehämmer zur Verfügung. Im Mehrspieler-Modus bekämpfen sich zwei Teams an Spielern. Dabei spielt ein Team als Chaos Space Marines und eines als Space Marines. Auch ein kooperativer Spielmodus wird per Patch nachgeliefert.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
Publisher: 
THQ
Genre: 
Third Person
Letzter Release: 
06.09.2011 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
06.09.2011 (PC, PS3, Xbox 360)
80
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Warhammer 40.000 - Space Marine

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Warhammer 40.000 - Space Marine oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Weitere Spiele aus der Warhammer 40.000-Serie

Leserwertungen

81
Durschnittsbewertung
errechnet aus 14 Meinungen
Xbox 360: Nettes Gemetzel mit Shootereinlagen
24. Dezember 2013
55

Xbox 360: Nettes Gemetzel mit Shootereinlagen

Von gelöschter User
Warhammer 40.000 Spacemarine ist gut. Grafik und Optik: gut, nicht Klasse aber akzeptabel gute "Weitsicht", an manchen Stellen nette Explosionen Spielweise und Schwierigkeit: Abwechslung zwischen Shooter und Nahkampfgemetzel verlaufen Flüssig haben sie gut hinbekommen an manchen Stellen hat man kein Plan was gemeint ist ---> für manche Leute mal wieder ein Griff ins Klo mit der Schwierigkeit spricht----> zu leicht Fazit: habe es für 10€ bekommen (neu) habe es durchgezockt, macht Spaß, für nebenbei netter Shooter mit Metzel Einlagen oder andersrum macht Spaß, gute Schnäppchen, kann man sich holen, muss man aber nicht xChuckyLPx ProGamer
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Der Imperator braucht dich
02. August 2013
94

PC: Der Imperator braucht dich

Von gelöschter User
Ich bin ein wirklich großer Fan von Warhammer 40k. Bereits die Spiele der Dawn of War-Reihe haben mich gefesselt. Als ich mir dann Space Marine geholt habe, war ich natürlich voller Tatendrang. Zum Anfang wird man schon mal mit den Worten konfrontiert die jeder Warhammer 40k- Fan kennt: "In der Dunkelheit der fernen Zukunft gibt es nur Krieg". Anschließend erfährt man, etwas schwierig zu filtern, dass die Fabrik-Welt Graia von Orks angegriffen wurde. Da diese Welt wichtig für das Imperium der Menschheit ist, werden die Ultramarines entsendet, ein Orden der Space-Marines, der Elite des Gott-Imperators. Im Folgenden lernt man nun Captain Titus und seine 2 wichtigsten Gefährten kennen: Leandros, einen "Neuling" und Sidonus einen alt-gedienten Sergeant. Nun kämpft man sich durch Horden von Orks und unterstützt die Imperiale Armee, bei der Verteidigung der Fabrik-Welt. Das Spiel besticht in erster Linie durch seine unfassbar gute Grafik und seinen unglaublich authentischen Sound. Die meisten Kämpfe werden, üblich für solche Spiele, im Fernkampf entschieden, man muss aber auch oft genug in den Nahkampf. Hier kämpft man richtig mit Nahkampfwaffen und kann auch Angriffe verketten um höheren Schaden zuzufügen. Zu den Fernkampf-Waffen zählen natürlich altbekannte Waffen von Warhammer: Bolter und Plasma-Waffen aber auch Stationäre Waffen. Im Nahkampf kämpft man mit dem Kettenschwert, aber auch mit der Energieaxt und ähnlichen Waffen. In einigen Leveln gibt es für den treuen Space-Marine auch ein Sprungmodul. Natürlich ist auch der Mehrspieler sehr schön gemacht. Man kann seinen eigenen Experten erstellen. Hier darf man auch mal den bösen spielen, und statt Space-Marine einen Anhänger des Chaos verkörpern. Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb sei hier nur noch gesagt: Sollte ich euch Neugierig gemacht haben, holt euch die Demo oder gleich das Spiel. Es lohnt sich auf jeden Fall. Vor Allem für die Warhammer-Fans.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Atemberaubend
25. März 2013
1

PC: Atemberaubend

Von
Hammer Spiel einfach nur atemberaubend .... warum? Pures Gemetzel viel zahl an Waffen, Kombos, Feinde und und und.... Story ist am Anfang zwar etwas Dünn aber im Laufe der Zeit wird es sehr interessant. Jeder der Dawn of War bzw Gamesworkshop Werke damals schon geliebt hat wird das Game lieben! Und wer schon immer mal das kommplete Magazin eines Schweren Bolters auf einen Ork Boss verballern wollte kann das hier tun. Das Sound im Spiel ist kurz gesagt fesselnd. Man kann die Schritte des Space Marines hören BUMM BUMM als würde ein Nashorn Wild durch die Savanne rennen. Man kann deutlich hören wie schwer so ein Space Marine im Anzug sein muss. Man hat im Kampf eine wunderbare Atmosphäre durch die Schüsse und das Knattern des Kettenschwertes als wär man mitten im Krieg. Die Steuerung ist einfach gemacht und leicht zu handhaben. Und die Grafik ist zwar nicht der "burner" aber dennoch wunderbar.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Mit Bolter und Klinge durch die Massen
12. August 2012
84

PC: Mit Bolter und Klinge durch die Massen

Von
Warhammer 40k Space Marine entführt uns ins düstere Warhammer Universum. Wir schlüpfen in die Rolle des Spacemarines Captain Titus von dem Space Marine Orden "Ultramarines". Titus und seine Mitstreiter werden auf eine Imperiale Fabrikwelt geschickt weil diese von Orks angegriffen wird. Die Marines müssen Schlüsselpunkte halten bis die Befreiungsflotte eintrifft. Man braucht etwa 20 Minuten um sich an die Steuerung zu gewöhnen. Grafik, Sound und Effekte sind auch gut geworden. Die Story an sich ist gut aber erschafft nicht wirklich gute Atmosphäre. Nah- und Fernkampf sind richtig gut gemacht. Der Wechsel ist richtig gut und sehr schnell. Als Beispiel: Eine Horde Orks kommt auf euch zu und ihr schießt mit dem Bolter ordentlich in die Masse und wenn sie euch zu nah kommen drückt ihr die rechte Maustaste und schon schnetzelt ihr euch mit dem Kettenschwert durch die Massen. Die Vielfalt der Waffen ist ganz in Ordnung. Auch wenn das Spiel keine wirkliche Atmosphäre schafft ist die Story trotzdem gelungen. Für Fans ein Muss. Für Leute, die einfach mal ein bisschen metzeln wollen auch und natürlich auch zum Abreagieren geeignet. Unentschlossene sollte sich vielleicht ein Gameplay ansehen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Action satt
01. August 2012
72

PS3: Action satt

Von
Warhammer 40. 000 Space-Marine ist die Adoption des gleichnamigen Brett, beziehungsweise Strategiespiels. Allerdings geht es hier bei den Space Marines eher weniger um Strategie sondern um satte Action. Warum das so ist und warum es so viel Spaß macht lest ihr jetzt: Die Orks überfallen einen Planeten und sämtliche menschliche Militärtruppen haben keine Chance. Also müssen die Spacemarines her! Diese kommen mit ihren fetten himmelblauen Panzern und flachen Dialogen eher witzig daher als das man sie auf den ersten Blick ernst nehmen könnte. Doch nur 5 Minuten nach Spielbeginn ist die Meinung eine ganz andere. ihr steuert den Captain der Spacemarines, der noch einige entweder durch KI, oder durch menschliche Spieler gesteuerte Kameraden im Gepäck hat. Diese verfügen über eine Feuerwaffe, eine Nahkampfwaffe und Körperangriffen. Ihr schießt, schlagt und metzelt jegliche Orks die euch entgegenkommen gnadenlos nieder. Und das mit ordentlich Blut und Krach. Ihr legt einen Komboangriff nach dem anderen hin um eure Gegner mit einem Finisher zu erledigen der sich gewaschen hat und je nach gehaltener Waffe anders ausfällt. Und das war auch schon so ziemlich alles was es an Gameplay gibt. Zwar müsst ihr gelegentlich auch mal einen Geschützturm bedienen, aber im großen und ganzen führt euch das Spiel durch mehrere Schläuche von A nach B und immer ist eure Aufgabe die gleiche. Orks zu verdräschen bis keiner mehr steht. Solltet ihr jedoch mal in die Enge getrieben und eure Energie auf ein Minimum dezimiert werden, so könnt ihr durch Finisher im Nahkampf eure Energie wieder aufladen. Dies kommt der Action zu gute, da man sich auf diese Weise nicht versteckt sondern immer mitten im Geschehen bleibt. Aber Vorsicht, hier liegt auch ein riesen Nachteil verborgen. Denn selbst während ihr einen Finisher ausführt, verliert ihr bei Angriffen etwas von eurer Energie, werdet ihr getroffen. Actionfans können gerne zugreifen. Spieler mit Fokus auf Handlung und Tiefe eher nicht.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
9 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Warhammer 40.000 - Space Marine
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website