Nach Mega-Update: No Man’s Sky ist so gut (und günstig) wie nie zuvor

ANZEIGE (15. August 2019)

Der Launch im Sommer 2016 geriet wegen überzogenen Erwartungen zum Fiasko. Doch davon hat sich No Man’s Sky und seine florierende Community an Weltraum-Entdeckern längst erholt. Spätestens seit dem jüngsten Beyond-Update und einem 50-Prozent-Rabatt im PlayStation Store habt ihr keinen plausiblen Grund mehr, eines der ambitioniertesten Spiele aller Zeiten auch nur einen Tag länger zu ignorieren.

Von größeren Updates hatte No Man’s Sky-Schöpfer Sean Murray eigentlich genug. Nachdem er sein fast unendlich großes Universum zuletzt im Sommer 2018 im Rahmen der „Next“-Aktualisierung einer Generalüberholung unterzogen hatte, nahm er sich fest vor, künftig nur noch vereinzelte Patches zu veröffentlichen.

Dieser Plan ist gründlich in die Hose gegangen. Denn was Murray nun mit dem „Beyond“-Update auf die Spielewelt loslässt, ist keine bloße Aktualisierung – gemessen an der schieren Menge an Content und neuen Gameplay-Mechaniken handelt es sich de facto ein waschechtes Sequel.

Da der PlayStation Store anlässlich der Veröffentlichung von „Beyond“ den Preis von No Man’s Sky bis zum 22. August von 39,99 Euro auf 19,99 Euro senkt, ist jetzt für euch der perfekte Zeitpunkt gekommen, unseren Planeten zu verlassen und die unendlichen Weiten des Universums zu erkunden.

„No Man’s Sky 2.0“, wie es bereits in Community-Kreisen zu Recht genannt wird, hat für Noobs und Veteranen so viele neue Features auf Lager, dass es unmöglich ist, sie alle hier aufzulisten (für eine komplette Liste der gefühlt Trillionen Änderungen empfehlen wir diesen Reddit-Threat).

Zu den Highlights zählen unter anderem der neue Social Hub Nexus, bei dem sich zwischen 16 und 32 Onlinespieler gemeinsam auf Multiplayer-Missionen aufmachen können, ein komplexeres Bausystem für eure Weltraumbasen und der brandneue VR-Support, mit dem ihr fremde Planeten aus einem ganz neuen Blickwinkel erforscht.

Selbstverständlich geben sich auch hunderte von neuen Alien-Rassen die Ehre und warten darauf von euch kategorisiert, gezähmt oder gekillt zu werden. No Man’s Sky Beyond hat endlich die Wünsche seiner Community erhört und ihr könnt die von euch entdeckten Lebensformen jetzt auch züchten, auf ihnen reiten und sie entsprechend ihrer evolutionären Entwicklung bei Bedarf, nun ja, melken.

Durch diese und weitere Features ist No Man’s Sky noch näher an seine ursprüngliche Vision gerückt, einen frei erkundbaren Weltall-Simulator mit unbegrenzten Möglichkeiten zu erschaffen. Doppelt so gut, dafür aber gerade zum halben Preis: Noch bis zum 22. August habt ihr die Chance, so günstig wie nie eure eigene Science-Fiction-Story zu schreiben.

Letzte Inhalte zum Spiel


Weitere Playstation-News

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Sony Interactive Entertainment Deutschland erstellt.