Resident Evil Village hat von den Besten gelernt

ANZEIGE (7. Mai 2021)

Lady Dimitrescu freut sich über euren Besuch auf ihrem Schloss und ein kleines Pläuschchen. Ihr solltet aber wissen, wann es Zeit ist zu gehen. Quelle: Capcom

In der ersten Demo zum neuen Resident Evil Village konntet ihr schon die (mit Heels und Hut) 2,90 Meter hohe Vampirdame Lady Dimitrescu kennenlernen. Ein erster Blick ins fertige Spiel zeigt, dass sie trotz geschätzter Schuhgröße von 58,5 nicht euer größtes Problem werden sollte, denn es warten jede Menge weiterer Freaks auf euch.

 „Willkommen in der Nachbarschaft heißt es ab dem 7. Mai für Ethan Winters, der bereits im Vorgänger alle Mitglieder der Baker-Familie aus nächster Nähe kennenlernen durfte. Diesmal geht es für Ethan etwas mehr an die frische Luft, denn es verschlägt ihn in ein abgelegenes, stilles Dorf inmitten Osteuropas. Grund ist mal wieder die Familie: Nachdem er im Vorgänger seine verschollene Frau suchte, muss er diesmal das gemeinsame Kind zurückholen, das von Chris Redfield entführt wurde. Chris Redfield? Den kennt ihr bestimmt. Der Held früherer Resident Evil-Episoden scheint die Seiten gewechselt zu haben und macht jetzt mit Vampiren und Zombies gemeinsame Sache. Zumindest hat es auf den ersten Blick den Anschein.

Vier dunkle Grafen, ein religiöser Orden und eine Prise Dracula

Es könnte einen Moment dauern, bis ihr in Resident Evil Village Freunde und Feinde zweifelsfrei voneinander unterscheiden könnt. Die Dorfbewohner freuen sich über eure Ankunft, schließlich wird ihr kleines Städtchen gerade von schrecklichen Monstern überrannt. Regiert wird das Dorf von „Mutter Miranda“, die als religiöse Führerin vier Grafen befehligt, die nur wenig gemeinsam haben: Heisenberg schwingt einen riesigen Hammer und zerrt euch schon im Trailer gefesselt durchs Dorf, Donna Beneviento trägt Trauerkleidung und wird immer von ihrer Puppe Angie begleitet und Salvatore Moreau verbirgt seine bizarres Äußeres unter einer langen Kutte, legt aber Wert auf den aus Knochen gebastelten Kopfschmuck.

Donnas Puppe trägt ein Hochzeitskleid und wird euch sicher jede Menge zu erzählen haben. Quelle: Capcom

Das ungleiche Quartett wird von Vampirlady Dimitrescu und ihren Töchtern komplettiert. Ihr Schloss befindet sich auf einem nahegelegenen Berg und sorgt für eine malerische Grusel-Skyline, die euch jeden Schritt durchs Dorf wohl überlegen lässt.

Was es mit den Grafen und Mutter Miranda auf sich hat und welche Rolle Chris Redfield in dieser Geschichte spielt, werdet ihr im Laufe des Spiels herausfinden.

Das Beste der 90er, 2000er und von heute

In ihren inzwischen 25 Jahren hat die Resident Evil-Serie einiges ausprobiert: Während die ersten Teile auf langsames Spieltempo mit vielen Rätseln und intensiven Kämpfen setzten, waren Resident Evil 5 und 6 eher 3D-Actionshooter, bevor es mit Teil 7 zurück zu atmosphärischen Gruselschauern im alten Horrorhaus der Bakers ging.

Wie letztendlich das perfekte Resi aussehen muss, darüber streiten Fans gern und oft. Glaubt man dem Metacritics-Score, ist Teil 4 mit einer Wertung von 96/100 Punkten der klare Sieger. Das wissen auch die Entwickler und haben sich für den neuesten Teil am Erfolgsrezept des Klassikers von 2005 bedient. Resident Evil Village setzt auf einen ähnlichen Mix aus Gruselerkundung, Splatter-Action und Gehirnjogging, erzählt aber durch die frische Resident Evil-Engine eine überzeugendere Horrorgeschichte als noch vor 16 Jahren.

Durch den Einsatz von HDR und detaillierten Texturen erschafft die Resident Evil-Engine eine glaubwürdige Gruselwelt. Quelle: Capcom

Allein durch die Unterstützung von HDR passiert viel mehr in der Welt der Lichter und Schatten und der Surround-Sound ist mit vielen kleinen Geräuschen gespickt, die euch an eurem Verstand zweifeln lassen. Auf den Next-Gen-Konsolen werden außerdem 4K und Raytracing unterstützt.

Wer noch keine PS5 hat, kann auch erstmal mit der PS4-Version loslegen und später kostenlos auf die Nextgen-Variante upgraden. Für die Xbox Series X|S und Xbox One wird Smart Delivery unterstützt.

Beliebter Söldner-Modus nach Abschluss des Hauptspiels

Auch nach Abschluss der Story, hält das Spiel noch mehr für euch bereit. Der aus anderen Teilen bekannte Söldner-Modus ist erst nach dem finalen Abspann verfügbar und stellt euch vor immer schwieriger werdende Aufgaben und Monster. Mit jedem Level steigt die Schwierigkeit und am Ende wartet eine Belohnung auf ultimative Monsterbezwinger. 

Zu Beginn jeder Söldnerrunde stellt ihr euch ein zum Auftrag passendes Arsenal aus Waffen und Ausrüstung zusammen. Quelle: Capcom

Deathmatch-Geburtstagsparty: Online-Shooter Re:verse als Gratis-Zugabe

Wie gewohnt gibt es Zusatzitems für Vorbesteller und eine Collector’s Edition mit einer Statue von Chris Redfield. Ebenfalls enthalten ist hier und bei der Digital Deluxe Edition ein Zusatzpaket aus Waffe, Accessoires, neuem Schwierigkeitsgrad, Soundtrack, Concept Art zu Ethans Geschichte, Hintergrundbericht zu den Vorfällen im Haus der Bakers.

Auf alle Käufer von Resident Evil Village wartet außerdem Resident Evil Re:Verse als Dankeschön an die Fans für 25 Jahre Treue zur Serie. In Rund 5 Minuten langen Matches treten bis zu sechs Spieler in Form bekannter Resident Evil-Charaktere im Deathmatch gegeneinander an. Wer zu früh das Zeitliche segnet, darf als Biowaffe den Überlebenden das Leben schwer machen.

Resident Evil Village ist ab dem 7. Mai für PlayStation 5, Xbox Series X|S, PlayStation 4, Xbox One und Steam; Stadia erhältlich. Mehr Infos zum Spiel findet ihr hier.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Capcom Entertainment Germany GmbH, Borselstrasse 20, 22765 Hamburg erstellt.