EVE Online: Neuer Skandal des Betreibers CCP

von Henning Ohlsen (27. Mai 2007)

Der Betreiber von EVE Online, CCP, macht erneut Negativschlagzeilen. In einem offenen Brief haben mehrere Spieler schwerwiegende Anschuldigungen erhoben.

Zum einen hat sich der Administrator "CCP Sharkbait" bewiesenermaßen vorübergehend zum Präsidenten der Inspiel-Firma "Darkstar 1" gemacht, bevor er die Firma wieder verließ. Wozu er dies gemacht hat, ist bisher nicht klar. Einen ähnlichen Vorfall mit einigen Mitarbeiten von CCP gab es bereits im Februar. Angeblich wurden die damals Beteiligten entlassen, dennoch kam es jetzt erneut zu so einem Zwischenfall.

Dieses Video zu Eve Online schon gesehen?

Die zweite Anschuldigung betrifft einmal mehr die Inspiel-Fraktion Band of Brothers (BoB). BoB scheint von CCP mehrfach bevorzugt behandelt worden zu sein. Ein ehemaliger hochrangiger Spieler behauptet, CCP hat Informationen anderer Fraktionen (z.B. Angriffspläne) an BoB weitergegeben und sogar Schlachten zum Vorteil von BoB beeinflusst. Spieler, die sich deshalb beschwert haben, sollen einfach vom Spiel ausgeschlossen worden sein. In den letzten EVE Online Skandal war BoB auch schon verwickelt. CCP-Mitarbeiter hatten Blaupausen für hochentwickelte Waffen an BoB-Spieler weitergegeben.

Die Beweise für die Anschuldigungen könnt ihr im offenen Brief der Spieler, in dem es Chatlogs und Screenshots gibt, und in der Forumsdiskussion nachlesen.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Eve Online

Letzte Inhalte zum Spiel

Eve Online-Serie


Eve Online-Serie anzeigen

PUBG und Fortnite verlangen ein weiteres Opfer

PUBG und Fortnite verlangen ein weiteres Opfer

In der heutigen Zeit wird der Games-Markt förmlich von "Battle Royale"-Spielen überflutet. An der Spitze steh (...) mehr

Weitere News