Activision schlägt EA: Der Krieg um den Videospiele-Thron

von Richard Olbrecht (26. Juli 2007)

Erstmalig in diesem Jahrzehnt steht Electronic Arts nicht an der Spitze der Spielehersteller. Denn laut Pressetext soll der Publisher Activision den Brachenriesen EA mit einem Umsatz von 397,8 Millionen US Dollar um ganze 30 Millionen übertroffen haben.

Zurückzuführen sei dies vor allem auf die besonders guten Verkaufszahlen des Musikspiels Guitar Hero aus dem Hause RedOctane. Der Entwickler wurde vor rund einem Jahr zu einem Preis von 100 Millionen durch Activision aufgekauft.

Doch trotz des Erfolges lassen sich die Verantwortlichen nicht vom Ruhm blenden. Zumal schon ein Konkurrenten-Titel von EA, Rock Band, in den Startlöchern bereitsteht. Activision Chief Executive, Bobby Kotick, schätzt die Lage folgender Maßen ein: "17 Jahre lang habe ich darauf hingearbeitet, die Nummer eins am Videospielsektor zu werden, und wir sind einen großen Schritt näher an der Verwirklichung dieses Ziels."

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News