19-jähriger enthauptet sich: Kettensäge als Tatwaffe

von Henning Ohlsen (17. November 2007)

Ein 19-jähriger hat sich in Laakirchen im Bezirk Gmunden (Österreich) mit einer Kettensäge selbst enthauptet. Die Polizei teilte mit, Probleme am Arbeitsplatz und mit seiner Freundin könnten mögliche Motive für diese Tat sein. Seine beiden kleinen Geschwister, 12 und 16 Jahre alt, hörten den Lärm und brachen die Zimmertür auf, wo sie ihren Bruder fanden. Helfen konnten sie ihm aber nicht mehr.

Der 19-jährige war seinen Freunden als aufgeweckter Mensch bekannt, der keine großen Probleme gehabt hatte. Erst seit kurzem beschwerte er sich über Mobbing am Arbeitsplatz. Angeblich habe er in letzter Zeit mehr vor dem Computer gesessen. Besonders angetan habe es ihm Resident Evil 4, bei dem man auch gegen Kettensägen schwingende Monster kämpft. Ob das jedoch eine Erklärung für die Tat ist, ist fraglich.

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News