Iron Lore ist am Ende: Titan-Quest-Entwickler schließt

von Henning Ohlsen (29. Februar 2008)

Das US-Studio Iron Lore schließt seine Tore. Der Entwickler, der unter anderem für Titan Quest und das AddOn, Immortal Throne, verantwortlich war, ist finanziell am Ende. Obwohl das Spiel durchgängig hohe Bewertungen bekam und sich gut verkaufte, hat Iron Lore es nicht geschafft, die Finanzierung weiterer Projekte sicherzustellen.

Anfang März erscheint der letzte Titel der Bostoner: das Standalone-AddOn Warhammer 40,000: Dawn of War - Soulstorm kommt in die deutschen Läden. Als Publisher tritt THQ auf. Dass es zu dem Spiel noch Support in Form von Patches oder ähnlichem geben wird, ist unwahrscheinlich.

Brian Sullivan gründete Iron Lore im Jahr 2001, nachdem er zuvor schon die Ensemble Studios (Age of Empires) mit aufgebaut hatte. Die Belegschaft wird sich trennen und in Zukunft für andere Entwickler arbeiten.

Kommentare anzeigen
Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Overwatch: So hat Blizzard Sony ein wenig hinters Licht geführt

Hinter den Kulissen der Spieleentwicklung läuft nicht immer alles rund und die meisten Geschichten bleiben aus gut (...) mehr

Weitere News