WiiMotion Plus war am Anfang zu teuer

von Stefan Bien (08. Oktober 2008)

Reggie Fils-Aime, seines Zeichens Präsident von Nintendo of America, hat sich jetzt zur Controllererweiterung WiiMotion Plus geäußert. Diese wird jetzt nachgereicht, da die verbaute Technick erst jetzt erschwinglich geworden ist.

Bereits vor dem Start der Konsole wurde den Fans vermittelt, dass ihre Bewegungen mit der Wii-Fernbedienung punktgenau ins Spielgeschehen übernommen werden. Dies hat sich in bestimmten Situationen, wie zum Beispiel bei Schwertkämpfen, wegen der fehlenden Technologie im Nintendo Wii nicht bewahrheitet. Diese Technologie wird mit der Controllererweiterung WiiMotion Plus erst Anfang 2009 nach über zwei Jahren für Entwickler und Spieler verfügbar.

Fils-Aime entschuldigte dieses Vorgehen seines Arbeitsgebers damit, dass diese Technologie erst jetzt für Spieler erschwinglich geworden ist. Die Wii-Fernbedienung hat zur Einführung in Europa bereits 40 Euro gekostet und wäre durch weitere Komponennten viel zu teuer geworden. Weil die Technologie mittlerweile auch von anderen Firmen, wie zum Beispiel Autoherstellern, in ihren Produkten verwendet wird, ist sie stark im Preis gesunken und kann jetzt verwendet werden.

Kommentare anzeigen
"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News