Politiker fordern Verbot von Pennergame.de

von Marcel Källner (16. November 2008)

Erste Politiker fordern ein Verbot für das Browserspiel Pennergame, welches die Würde von obdachlosen Menschen verletzen würde, so die Hamburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ksenija Bekeris.

Dabei handelt das Spiel davon, sich vom Obdachlosen zum Schlossbesitzer hochzuarbeiten. Der Spieler beginnt als ein untalentierter Bettler am Hamburger Hauptbahnhof, lernt im späteren Spielverlauf Lesen und Schreiben, übt Gitarre spielen um Leute zu beeindrucken, mietet sich Einkaufswagen um Pfandflaschen zu sammeln und bereichert sich zu guter Letzt als Trickbetrüger mit Uhren und sonstigen Schmuck. Derzeit zählt das Browserspiel rund 850.000 Benutzer.

Ein Sprecher der Betreiberfirma Farbflut Entertainment GmbH kündigte an, mit den Politikern Kontakt aufzunehmen.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pennergame

Letzte Inhalte zum Spiel

Technischer Protest: YouTuber setzen nervigen Buffer ein, um für Netzneutralität zu protestieren

Technischer Protest: YouTuber setzen nervigen Buffer ein, um für Netzneutralität zu protestieren

Am 14. Dezember stimmte die Federal Communications Commission (eine unabhängige Behörde, die Rundfunk, Satell (...) mehr

Weitere News