Eidos enttäuscht über Tomb-Raider-Umsatz

von Philip Ulc (11. Januar 2009)

Eidos zeigt sich offiziell unzufrieden über die Abverkäufe des Action-Adventures Tomb Raider Underworld. Bislang wurden bis zum 31. Dezember 2008 weltweit über 1.5 Millionen Einheiten verkauft - zu wenig für den britischen Publisher.

Der Grund für den schleppenden Absatz liege im schwierigen nordamerikanischen Markt, der unter der Weltwirtschaftskrise besonders leidet, heißt es von Seiten Eidos. Der Publisher korrigierte seine Jahreseinnahmen um 20 Millionen Pfund nach unten. Man ist jedoch zuversichtlich, dass das in diesem Jahr für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinende Batman - Arkham Asylum für hohe Gewinne sorgen wird.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Tomb Raider Underworld

Tomb Raider-Serie



Tomb Raider-Serie anzeigen

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Wer in den letzten Tagen Call of Duty: WW2 gespielt hat, wird vielleicht einige Änderungen mitbekommen haben. Vor (...) mehr

Weitere News