Halo 3 macht 17-Jährigen zum Mörder

von Henning Ohlsen (16. Januar 2009)

Der 17-Jährige Daniel Petric aus Ohio, USA, wurde schuldig gesprochen, seine Mutter erschossen und seinen Vater schwer verletzt zu haben. Die beiden hatten ihm zuvor das Spielen von Halo 3 verboten, was laut dem Richter zu der Bluttat führte. Der Alien-Shooter schüre Aggressionen und führe zu Realitätsverlust.

"Ich glaube fest daran, dass Daniel Petric als er seine Tat ausgebrütet hat, keine Vorstellung davon hatte, dass seine Eltern für immer tot bleiben", mit diesen kuriosen Worten eröffnete der US-Richter James Burge die letzte Anhörung.

"Bei Halo 3 geht es darum, wer die meisten angreifenden Aliens abknallen kann", urteilt Burge. Er fügt jedoch an: "Ich bin fest davon überzeugt, dass nach einer Weile dieselben körperlichen Merkmale auftreten, wie bei der Einnahme von einigen Drogen." Dies könnte zu mildernden Umständen für den Täter führen. Bis das festgestellt ist, droht ihm jedoch eine lebenslange Haftstrafe.

News gehört zu diesen Spielen

Halo 3

Halo-Serie



Halo-Serie anzeigen

Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

Rainbow Six Siege: Der Bannhammer fällt für ungehobelte Spieler

In Rainbow Six Siege sind die Zeiten des Wilden Westens vorbei. Zumindest, wenn es um den Chat geht. Denn dort sperrt U (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link