Sega entlässt 30 Angestellte aus seiner Zentrale

von Henning Ohlsen (21. Januar 2009)

Der Publisher und Entwickler Sega hat 30 Angestellte seiner Hauptniederlassung in San Francisco entlassen. Grund dafür sei die weltweite Wirtschaftskrise, so die Kollegen von GamesIndustry.

"Sega of America ist in der Videlspielindustrie zügig gewachsen. Aber in dieser Zeit der wirtschaftlichen Rezession, der harten Zeit im Einzelhandel und der großen Herausforderungen an die Unternehmen, rentabel zu sein, müssen wir Maßnahmen ergreifen, um unsere Kostenstruktur zu verändern und den langfristigen Erfolg zu sichern", sagte ein Unternehmenssprecher.

"Die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen, war nicht einfach und wir danken ihnen für ihre Anstrengungen und wünschen ihnen alles Gute für ihre weiteren Wege."

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Neue Karte in den nächsten vier Monaten

Neue Karte in den nächsten vier Monaten

Seit der Veröffentlichung von Playerunknown's Battlegrounds im Dezember für PC, sind kaum noch neue Inhalte f (...) mehr

Weitere News