Drei Top-Titel von Electronic Arts verspäten sich

von Thomas Zühlsdorf (04. Februar 2009)

Im Rahmen der Bekanntgabe der Ergebnisse des dritten Geschäftsquartals hat der Publishergigant Electronic Arts gleich drei mehr oder minder große Verschiebungen von potentiellen Top-Titeln angekündigt. Darunter fallen die Lebenssimulation Die Sims 3, das PC-Rollenspiel Dragon Age sowie das Actionspiel Der Pate 2.

Der neue Releasetermin für Die Sims 3 liegt nun nicht mehr im Februar/März 2009 sondern auf dem 4. Juni. EA-Chef John Riccitiello begründete diese Entscheidung damit, dass der Launch des Spiels unter keinen Umständen schief gehen darf. In der Tat dürfte der dritte Teil der erfolgreichen Sims-Reihe der absolute Hoffnungsträger 2009 sein. Also will sich das Unternehmen mehr Zeit für die Marketingkampagne nehmen und diese noch aufwendiger gestalten.

Dieses Video zu Sims 3 schon gesehen?

Im Falle von Der Pate 2 fürchtet John Riccitiello, dass das Spiel im harten Konkurrenzfeld versagt. Weil in dem Zeitraum um den 27. Februar, in dem das Spiel eigentlich erscheinen sollte, auch Resident Evil 5 und ähnliche Titel auf den Markt kommen, dürfte diese Entscheidung tatsächlich recht vernünftig sein. Ob eine Verschiebung daran allerdings wirklich etwas ändert? Ein neuer Termin wurde bisher noch nicht genannt.

Ebenso sollte auch die PC-Version von Dragon Age im Frühjahr erscheinen, jetzt kommt sie wohl erst Ende des Jahres in die Läden. Auch hier begründet John Riccitiello die Verschiebung mit Marketing-Gründen. Genauer: Neben der PC-Fassung soll es auch noch eine Konsolen-Portierung geben. Und weil die erst Ende des Jahres erscheint, wurde nun auch das PC-Spiel verschoben, um so eine effektivere Marketing-Kampagne zu ermöglichen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Die Sims 3

Sims-Serie



Sims-Serie anzeigen

Gewinnspiel: Holt euch die seltene Premium Collector?s Edition von Persona 5

Gewinnspiel: Holt euch die seltene Premium Collector?s Edition von Persona 5

Als im April dieses Jahres Persona 5 auf den Markt kam, sind zwei bemerkenswerte Dinge geschehen. Zum einen stieg in al (...) mehr

Weitere News