Crytek lässt sich drei neue Markennamen schützen

von Marcel Källner (06. April 2009)

Die deutsche Spieleschmiede Crytek hat sich vor kurzem bei dem amerikanischen Patentschutzamt drei neue Markennamen rechtlich schützen lassen. Bekannt sind die Entwickler für den Action-Ego-Shooter Crysis.

Bei den Begriffen handelt es sich um "Gface", "Carvata" und "Kingdoms". Letzterer lässt einen Shooter im Mittelalterszenario vermuten, da ein kleiner Ausschnitt des CryEngine-3-Trailers zur GDC 09 eine belagerte Burg zeigt. Zur Erinnerung, den Trailer gibt es auf youtube.com.

Dieses Video zu Crysis schon gesehen?

Realistisch gesehen wird aber aus allen drei Namen wahrscheinlich kein neues Spiel entstehen, da sich die Studios meist Namen für mehrere Projekte schützen lassen, die dann niemals fertiggestellt werden.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Crysis

Crysis-Serie


Crysis-Serie anzeigen

Kingdom Come - Deliverance: Entwickler Warhorse bezieht Stellung zu den Vorwürfen

Kingdom Come - Deliverance: Entwickler Warhorse bezieht Stellung zu den Vorwürfen

Eine Mittelalter-Welt ohne Drachen, Feuerbälle oder das drohende Ende der Welt, aber auch mit rassistischen und se (...) mehr

Weitere News