WiiWare schröpft Independent-Label

von Frank Bartsch (15. April 2009)

Die Industrie-Website gamasutra.com hat heute eine ganz besonders kreativ-destruktive Geschäftspraktik von Nintendo aufgedeckt.

Laut deren Quellen werden Independent Entwickler, die Spiele für WiiWare veröffentlichen, erst ab einem gewissen Minimum an verkauften Spielen bezahlt. Wird dieses nicht erreicht gehen die Designer völlig leer aus.

Laut der Website müssen die Entwickler ein Minimum einer vierstelligen Summe an verkauften Spielen erreichen, um überhaupt bezahlt zu werden. Gerade im Independent Bereich ist dies ein kaum erreichbares Ziel, da dort einige tausend verkaufte Spiele bereits einen Erfolg für viele Entwickler darstellen.

Obwohl es unklar ist, warum Nintendo derartige Praktiken gestartet hat, wird spekuliert, dass die Minimum Verkaufszahlen dazu da sind, um den WiiWare Service von einer großen Anzahl an Spielen minderer Qualität zu schützen. Gleichzeitig muss man aber dazu sagen, dass es bisher keine Möglichkeit für Indie-Entwickler gibt, Demoversionen ihrer Spiele über WiiWare zu veröffentlichen.

Nintendo zu diesem Thema: "Kein Kommentar!".

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News