Gutes Video zur Killerspieldiskussion

von Henning Ohlsen (30. April 2009)

Ihr habt genug von der Killerspieldiskussion im Fernsehen mit all ihren Falschdarstellungen? "Hart aber fair" und das "Heute Journal" gehen euch mit ihren reißerischen, subjektiven Berichten mächtig auf den Geist? Dann solltet ihr den Kollegen von Stigma Videospiele unterstützen, der eine sehr aufschlussreiche Gegendarstellung im Videoformat produziert hat.

Er widerlegt darin nahezu alle Vorurteile und Behauptungen, die in so möchtegern-seriösen Fernsehsendungen aufgestellt werden: existiert ein Zusammenhang zwischen Amokläufen und Killerspielen? Benutzt das Militär Killerspiele, um seine Soldaten zu trainieren? Steigt wirklich das Aggressionspotenzial von Leuten, die Actionspiele konsumieren? Sind Killerspiele vergleichbar mit Kinderpornografie? Das sind nur einige der Fragen, die der Autor beantwortet. Dargestellt ist das Ganze im Stop-Motion-Verfahren mit Legofiguren.

Wir können zu diesem gelungenen Video nur gratulieren und hoffen, dass es möglichst viel Resonanz erzeugt. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
PUBG und Fortnite verlangen ein weiteres Opfer

PUBG und Fortnite verlangen ein weiteres Opfer

In der heutigen Zeit wird der Games-Markt förmlich von "Battle Royale"-Spielen überflutet. An der Spitze steh (...) mehr

Weitere News