Left 4 Dead: Microsoft will Geld für Xbox-360-DLC

von Thomas Zühlsdorf (04. September 2009)

Momentan arbeitet man im Hause Valve an einem neuen DLC zum Actionspiel Left 4 Dead . Während PC-Besitzer das Update kostenlos über Steam herunterladen können, müssen Fans mit einer Xbox 360 560 Microsoft-Punkte bezahlen. Das habe Valve so aber nie vorgesehen, sagte Chet Faliszek im Gespräch mit der amerikanischen Webseite Eurogamer.net:

"Wir besitzen unsere Plattform - Microsoft besitzt seine Plattform. Sie wollten, dass hier eine Wertschöpfung stattfindet" , so Faliszek. Mit anderen Worten: Microsoft selbst wollte, dass das DLC für die Xbox 360 kostenpflichtig ist.

Hat Microsoft also tatsächlich eine Bezahlung des Updates erzwungen? Laut Faliszek hätte Valve es zumindest nicht für nötig befunden, das DLC kostenpflichtig anzubieten - andernfalls wäre das auf dem PC auch der Fall. Das sei "einfach die Art und Weise, wie das System gerade funktioniert", so der Valve-Chef.

Dieses Video zu Left 4 Dead schon gesehen?

Die Erweiterung "Crash Course" erscheint im September für PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Left 4 Dead

Left 4 Dead-Serie


Left 4 Dead-Serie anzeigen

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Sniper haben es nicht mehr so leicht

Wer in den letzten Tagen Call of Duty: WW2 gespielt hat, wird vielleicht einige Änderungen mitbekommen haben. Vor (...) mehr

Weitere News