Wii-Update 4.2 kann Konsolen zerstören

von Leon Hetges (01. Oktober 2009)

Das frisch veröffentlichte Firmware-Update für die Nintendo Nintendo Wii kann euch zum Teil schwere Probleme bereiten. So kommt es zu Abstürzen sowie Lesefehlern und manche Konsolen bricken. "Brick" ist das englische Wort für "Ziegelstein" - und so nützlich ist die Konsole dann noch. Das berichten die Kollegen von Kotaku.

Laut einem technisch versierten Nintendo-Forennutzer - der inzwischen gesperrt wurde - verändert der Patch den Bootloader. Dieser empfindliche Teil ist für den Systemstart verantwortlich und schon ein kleiner Fehler kann die Wii unwiederbringlich in den Konsolenhimmel befördern.

Offenbar ist diese Veränderung hauptsächlich gegen diejenigen gerichtet, die ihre Konsolen hard- oder softwaretechnisch verändert haben, um gebrannte Spiele zu spielen. Es gibt aber auch Beschwerden von Leuten, die ihre Konsolen praktisch fabrikneu updaten wollten.

Inzwischen hat auch Nintendo auf das Problem reagiert und bietet allen, deren Konsole ohne eigenes Verschulden das Zeitliche segnete, eine kostenlose Reparatur an.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Wer sich in sozialen Netzwerken oder Foren umhört, könnte meinen, dass es eine der schlimmsten Videospielreih (...) mehr

Weitere News