Studie: Schwerwiegende Details zu kostenpflichtigen PSN-Accounts

von Josef Dietl (21. Dezember 2009)

In einer Studie von IPSOS Online Research sind scheinbar einschneidende Details zu den geplanten kostenpflichtigen PSN-Accounts von Sony veröffentlicht worden. Der Untersuchung zu Folge sollen Playstation-3-Besitzer, die ihre Garantie auf drei Jahre ausweiten möchten und den Cross-Game-Chat nutzen wollen, gezwungen sein, ein jährliches Abonnement von umgerechnet 50 Euro&utm_content=Google+Reader) oder ein monatliches Abo von umgerechnet 8 Euro zu erwerben.

Außerdem wird laut dem Bericht der Zugang zu Beta-Versionen auf Premium-Accounts eingeschränkt werden und Abonnenten sollen kostenlos Zugriff auf eine Stunde Spielzeit aller Vollversionen bekommen. Online-Musik- und -Videodienste werden das Angebot abrunden.

In weiteren drei Optionen zu denselben Preisen beziehungsweise für umgerechnet 21 Euro können PSOne-Klassiker, PSPMinis und Themes kostenlos downgeloadet werden.

Laut IPSOS Online Research überlegt Sony aktuell noch, ob der Service auf eine Kombination aus Basis- und Premium-Accounts umgestellt werden soll. Die Japaner haben den Report bisher nicht kommentiert, geschweige denn für authentisch erklärt. Scheinbar möchte das Unternehmen die Reaktion der PNS-Nutzer auf die veröffentlichten Details abwarten.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

In diesem Jahr findet nicht nur die dritte Ausgabe des Charity-Livestreams Friendly Fire 3, sondern auch die vierte Aus (...) mehr

Weitere News