Aion: 30 Billionen durch Bug erbeutet

von Nils Freitag (07. Januar 2010)

Nach einem erfolgreichen Raid profitierten eine handvoll Spieler von einem Bug im Belohnungssystem des MMORPGs Aion. Als Reward für den bestandenen Raid gab's satte 30 Billionen Kinah (Spielwährung).

Der unverhoffte Geldsegen sprach sich schnell herum und immer mehr Spieler nutzten den Bug auf Server Azphel. Die enorme Menge an Geld, die Aion überflutete, brachte das Wirtschaftsgefüge und die Balance des Spiels vollends durcheinander. Um den Effekt aufzuheben, stoppte NCsoft das Spielgeschehen auf Azphlet komplett und wird den Server auf Stand Montag, 6 Uhr CST zurücksetzen.

Dieses Video zu Aion schon gesehen?

NCsofts Stellungnahme dazu: "Heute früh erhielten wir mehrfach Meldungen, dass eine kleine Gruppe Spieler auf Azphel über 30 Billionen Kinah über einen Fehler im Raid-Belohnungssystem ergattern konnte. Seit dem haben wir den Server komplett runtergefahren und überlegten uns eine Lösung, um die Wirtschaft wieder zu stabilisieren. Wir haben beschlossen, Azphel zurückzusetzen und werden alle Server kontinuierlich nach ähnlichen Anomalien überprüfen."

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Aion
Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Star Wars Battlefront 2: Wegen enttäuschender Verkaufszahlen wird EA herabgestuft

Die Bank "Morgan Stanley" hat bekanntgegeben, dass Electronic Arts auf dem Aktienmarkt herabgestuft wird. Dies soll aus (...) mehr

Weitere News