Hacker legen Ubisoft-Server lahm

von Frank Bartsch (09. März 2010)

Die Spielergemeinde reagiert sehr gereizt auf den verschärften Kopierschutz von Ubisoft, bei dem ihr während des Zockens dauerhaft online sein müsst. Einige machen ihrem Ärger Luft, indem sie versuchen, die Server des Publishers zu hacken. Für mindestens fünf Prozent der Gamer war am Wochenende somit Schicht im Schacht: Sie konnten weder Assassin's Creed 2 noch Silent Hunter 5 spielen.

Um Software-Piraterie zu unterbinden zwingt euch Ubisoft während des Zockens online zu sein. Gegenüber eurogamer.net bestätigte der Publisher nun, dass Hacker am Wochenende die Server angriffen: "95 Prozent der Spieler haben davon nichts gemerkt, die restlichen Kunden konnten sich am Sonntag jedoch nicht auf den Ubi-Servern anmelden, da diese von Hackern angegriffen wurden und teilweise nur sehr langsam oder garnicht reagiert haben."

Dieses Video zu Assassin's Creed 2 schon gesehen?

Obwohl der Schaden damit gering ausfiel, ließ es sich Ubisoft nicht nehmen und wies noch einmal auf die Sicherheit des Kopierschutzes hin: "Wir bestätigen, dass es keinen funktionierenden Crack für Silent Hunter 5 und Assasins Creed 2 im Internet gibt."

Wenn allerdings schon so kurz nach der Veröffentlichung des neuen Kopierschutzes Hacker die Ubi-Server für einen Teil der Spieler lahmlegen können, bleibt es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Schäden von größerem Ausmaß angerichtet werden. Und wer will schon 50 Euro für ein neues Spiel ausgeben und es dann nicht zocken können?

News gehört zu diesen Spielen

Assassin's Creed 2

Assassin's Creed-Serie



Assassin's Creed-Serie anzeigen

Fortnite verärgert Veteranen

Seltener Skin kehrt zurück: Fortnite verärgert Veteranen

Fortnite wurde bereits 2011 von Epic angekündigt. Kaum zu glauben, aber bereits seit dem 25. Juli 2017 wird Fortnit (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link