Bodycount-Chef: "Infinity Wards Situation nervt"

von Dennis ter Horst (Montag, 26.04.2010 - 16:01 Uhr)

Nachdem Vince Zampella und Jason West Infinity Ward den Rücken zugekehrt haben, meldet sich Stuart Black diesbezüglich zu Wort, der Chef von Bodycount. Er sagt, die Situation beim Call-of-Duty-Entwickler sei sehr nervig, so VG247.

Black zollt den Leuten von Infinity Ward trotz der unglücklicken Situation seinen Respekt, da er das Studio und Call of Duty wirklich möge. Gerade deswegen freut es ihn gar nicht zu hören, was momentan bei der Spieleschmiede passiert.

Am Wochenende haben fünf weitere Mitarbeiter den Entwickler verlassen. So steigt die Zahl der bisher verlorenen Mitarbeiter auf satte 18 Mann. Hoffen wir, dass dies endlich die letzten Abgänge waren, damit sich die Situation wieder stabilisieren kann.

News gehört zu diesen Spielen
NPC wird zum Drachenblut, Community ist begeistert

Skyrim-Held bekommt unerwartete Konkurrenz.In The Elder Scrolls 5: Skyrim spielt ihr das sagenumwobene Drache (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Call of Duty - Modern Warfare 2
Mantis55
94

Alle Meinungen

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website