Call of Duty: Treyarch will Bewegungssteuerung

von Frank Bartsch (Dienstag, 01.06.2010 - 09:33 Uhr)

An den neuen Peripheriegeräten PlayStation Move und Natal für Xbox 360 ist auch der Call-of-Duty-Entwickler Treyarch interessiert. Zwar wird es für Call of Duty - Black Ops keine Umsetzung geben, aber für künftige Titel ist ein Support nicht ausgeschlossen.

"Natal und Move sind definitiv Geräte, um die wir ein Gameplay herum entwickeln würden", gibt Community Manager Josh Olin von Treyarch bekannt. "Wir würden die Geräte ja nicht nur einarbeiten um zu zeigen, dass wir es können - es sollte dann schon sichergestellt sein, dass es ein passendes Gameplay gibt."

Abschließend fügt Olin hinzu: "Es gab schon Anregungen, dass man mit einer ausholenden Handbewegung beispielsweise eine Granate werfen könne, und genau das ist ein gutes Beispiel für eine Mechanik, die künftig eingebaut werden kann. Aber für solch eine Umsetzung gibt es keine Pläne in Black Ops."

News gehört zu diesen Spielen
Spieler wollen eine "Waffe" gegen Hacker

Mit dem Start von Call of Duty: Warzone dauerte es nicht lange, bis auch die ersten Cheater und Hacker im "Batt (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Call of Duty - Black Ops
Marcel0806
90

von Marcel0806

Alle Meinungen

* Werbung