E3: Aufpreis für 3D-Spiele?

von Redaktioneller Mitarbeiter (18. Juni 2010)

Während der E3 hat jeder große Publisher über die nächste Generation des Gamings gesprochen: 3D. Auch Electronic Arts war mit von der Partie und äußert sich gleich mal etwas provokativ zu den Preisen für 3D-Spiele. Gegenüber den Kollegen von CVG.com verriet EA CEO John Riccitiello, dass ein Preiswachstum für solche Titel nicht unmöglich wäre. Da der 3D-Markt ein wichtiger Faktor für den Wachstum der Branche ist, sollte man nun über exklusive Premium-Inhalte nachdenken, die die 3D-Spiele noch mehr unterstützen, so Riccitello. Demnach seien teurere 3D-Spiele nicht ausgeschlossen

EA selber hat mit Crysis 2 und Need for Speed - Hot Pursuit erste 3D-Spiele angekündigt. Ganz groß dabei ist auch Sony, die unter anderem mit Killzone 3 und Gran Turismo 5 am Start sind.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Playerunknown's Battlegrounds: Version 1.0 mit Wüstenkarte und Kletterfunktion noch in diesem Jahr

Playerunknown's Battlegrounds: Version 1.0 mit Wüstenkarte und Kletterfunktion noch in diesem Jahr

Es ist ein großes Versprechen: Entwickler Bluehole will noch 2017 die fertige Version von Playerunknown's Battleg (...) mehr

Weitere News