E3: Aufpreis für 3D-Spiele?

von Redaktioneller Mitarbeiter (18. Juni 2010)

Während der E3 hat jeder große Publisher über die nächste Generation des Gamings gesprochen: 3D. Auch Electronic Arts war mit von der Partie und äußert sich gleich mal etwas provokativ zu den Preisen für 3D-Spiele. Gegenüber den Kollegen von CVG.com verriet EA CEO John Riccitiello, dass ein Preiswachstum für solche Titel nicht unmöglich wäre. Da der 3D-Markt ein wichtiger Faktor für den Wachstum der Branche ist, sollte man nun über exklusive Premium-Inhalte nachdenken, die die 3D-Spiele noch mehr unterstützen, so Riccitello. Demnach seien teurere 3D-Spiele nicht ausgeschlossen

EA selber hat mit Crysis 2 und Need for Speed - Hot Pursuit erste 3D-Spiele angekündigt. Ganz groß dabei ist auch Sony, die unter anderem mit Killzone 3 und Gran Turismo 5 am Start sind.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Neue Karte in den nächsten vier Monaten

Neue Karte in den nächsten vier Monaten

Seit der Veröffentlichung von Playerunknown's Battlegrounds im Dezember für PC, sind kaum noch neue Inhalte f (...) mehr

Weitere News