Nach vier Jahren: Die PS3 wird profitabel

von Frank Bartsch (30. Juni 2010)

Nach immerhin vier Jahren im Markt hat die Playstation 3 den Break-Even erreicht und ist nun profitabel für Sony. Gründe dafür sind eine verbesserte Systemarchitektur und gesteigerte Verkaufszahlen im vergangenen Jahr.

"In diesem Jahr decken die Erlöse der PS3 das erste Mal die Kosten", erklärte Shuhei Yoshida, Chef von Sony Worldwide, "Wir machen zwar keine großen Gewinne mit der Hardware, aber bluten auch nicht so aus wie in den vergangengen Jahren."

Das heißt konkret, dass Sony seit 2006 die Konsole nicht kostendeckend verkaufte. Der Verlust im Hardwaregeschäft wurde aber durch die Software-Verkäufe ausgeglichen. Auch Microsoft verfährt so mit jeder abgesetzten Xbox 360. Nintendo macht aber pro verkaufter Wii Gewinn seit der Markteinführung, da die Produktionskosten geringer sind.

Yoshida stellte trotz der kostendeckenden Produktion keine Preissenkung für die PS3 in Aussicht.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Steam-Betreiber muss Strafe in Millionenhöhe zahlen

Steam-Betreiber muss Strafe in Millionenhöhe zahlen

In Australien wurde Valve nun zur Zahlung einer Strafe in Millionenhöhe verdonnert. Drei Millionen Dollar Strafe s (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link