Disney Interactive strukturiert sich neu

von Frank Bartsch (31. Januar 2011)

Noch sind Disneys aktuelle Spiele Disney Micky Epic und Tron - Evolution recht frisch auf dem Markt, schon dürfen die Entwickler gehen. Disney hat jetzt über 300 Leute des firmeneigenen Junction Point Studios entlassen. Diese und andere Maßnahmen stehen im Zusammenhang mit Disneys Neuausrichtung.

Bei Junction Point sind somit beinahe die Hälfte der Belegschaft entlassen worden. Warren Spector, der kreative Kopf hinter Deus Ex hatte das Studio damals gegründet. Noch ist unklar, ob er auch von der Entlassungswelle betroffen ist. Kürzlich hat es auch Propaganda Games getroffen. Kurz nach der Veröffentlichung von ihrem entwickelten Tron - Evolution wurde das Studio durch Disney dicht gemacht. Bereits im Oktober 2010 gab es dort Entlassungen und die Einstellung der Entwicklungsarbeiten an Fluch der Karibik - Armada der Verdammten.

Dieses Video zu Fluch der Karibik - Armada schon gesehen?

Wie jetzt bekannt wurde, richtet sich Disney außerdem neu aus. Der Konzern konzentriert sich künftig nämlich nur noch auf digitale Inhalte. Teil dieser Strategie ist mit Sicherheit auch der Kauf von Playdom im letzten Sommer. Playdom zeichnet sich vor allem durch die Entwicklung von Social Games im Netz aus.

Kommentare anzeigen
Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

Loot für die Welt 4: LeFloid und Freunde streamen für den guten Zweck

In diesem Jahr findet nicht nur die dritte Ausgabe des Charity-Livestreams Friendly Fire 3, sondern auch die vierte Aus (...) mehr

Weitere News