Battlefield 3: Guerrilla-Marketing auf Kosten von Call of Duty? ***UPDATE***

von Redaktioneller Mitarbeiter (12. Juli 2011)

Eine etwas andere Art der Werbung: Besucher der Internet-Seite ModernWarfare3.com landen auf der offiziellen Seite von Battlefield 3. Möchte Herausgeber Electronic Arts hier noch ein paar Anhänger von Call of Duty für Battlefield abwerben? Oder ist es ein Scherz einer dritten Partei? Ein anonymer Registrierungsdienst namens GoDaddy.com hat die Domäne ModernWarfare3.com gesichert.

Die Internetadresse ist bereits seit März 2009 in Besitz der Unbekannten. Scheinbar hat sich Activision zu spät um seine Adressen-Domänen für Call of Duty - Modern Warfare 3 gekümmert. Ob das Unternehmen dagegen vorgeht, bleibt abzuwarten.

UPDATE: 12:51 Uhr

Wir haben bei Activision nachgefragt: Pressesprecher Christian Blendl zeigt sich überrascht und geht für euch der Sache nach.

UPDATE: 15:14 Uhr

spieletipps steht in der Sache mittlerweile auch mit Battlefield-Herausgeber Electronic Arts in Kontakt. Dort hat man scheinbar auch erst durch unsere Meldung von dem Domain-Klau erfahren. Derzeit prüft man, was es mit der Geschichte auf sich hat.

Dieses Video zu BF 3 schon gesehen?

UPDATE: 16:00

Neuigkeiten in der Battlefield-Affäre! Ein Pressesprecher von EA USA gibt gegenüber spieletipps bekannt: "Die URL gehört nicht EA." EA dementiert damit, an der unartigen Werbe-Aktion für Battlefield 3 beteiligt zu sein. Die Frage, die sich nun stellt: Geht Activision gegen den Webseiten-Betreiber vor und versucht das Markenrecht für Modern Warfare geltend zu machen? Wie die Aktion auch ausgeht: Für Battlefield 3 hat sich die Werbung bereits jetzt gelohnt.

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 3

Battlefield-Serie



Battlefield-Serie anzeigen

Schlacht landet im Guiness Buch der Rekorde

Schlacht landet im Guiness Buch der Rekorde

Mit 6.142 teilnehmenden Spielern hat es Anfang des Jahres in Eve Online trotz einer zuvor getätigen Absage die bis (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link