FIFA 13 ohne technischen Quantensprung: EA spricht über nächsten Teil

von David Dieckmann (10. August 2011)

Der Spielehersteller EA Sports berichtet im Rahmen eines Interviews bereits über den Nachfolger von Fifa 12. Fifa 13 soll nach Angaben vom Lead-Designer David Rutter keine technischen Quantensprünge in Bezug auf Grafik machen.

Rutter stellt klar, dass die neue "Player Impact Engine" für Fifa 12 "womöglich eine der größten Änderungen im Gameplay [ist], seit wir auf PlayStation 3 und Xbox 360 umgestiegen sind". Für das folgende Jahr sagt er hauptsächlich technische Verfeinerungen dieses Systems voraus. Die "Player Impact Engine" ist übrigens dafür da, beispielsweise die Folgen eines Zusammenstoßes zweier Spieler realistisch zu berechnen. Rutter betont aber ebenfalls, dass es noch keine genauen Pläne für Fifa 13 gebe. Das Interview in voller Länge gibt es auf der englischen Seite digital spy.

Dieses Video zu Fifa 12 schon gesehen?

Bevor ihr euch jedoch um die weitere Entwicklung der Serie sorgt, bleibt zunächst das kommende Fifa 12 abzuwarten. Das erscheint voraussichtlich am 29. September 2011 für PC, PS2, PS3, 360, Wii, PSP und 3DS. Eine Vorschau zum Spiel liegt hier für euch bereit.

News gehört zu diesen Spielen

Fifa 12

Fifa-Serie



Fifa-Serie anzeigen

16 Länderbehörden schließen sich zusammen; Australien veröffentlicht Studienergebnisse

Lootbox-Debatte: 16 Länderbehörden schließen sich zusammen; Australien veröffentlicht Studienergebnisse

In Belgien stehen die kontroversen Lootboxen in Videospielen schon seit einigen Wochen auf einer Verbotsliste, nun k&ou (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link