Minecraft nicht für Steam: Plattform teilt Spieler in zwei Lager

von Frank Bartsch (31. August 2011)

Minecraft gibt es in absehbarer Zeit nicht für Steam. Obwohl Minecraft-Erfinder Notch gerade die limitierten Möglichkeiten an Steam kritisiert, findet er dennoch positive Worte für die Plattform.

"Wenn wir über Steam arbeiten würden, so würden wir unsere Möglichkeiten in Minecraft stark begrenzen und nicht so mit den Spielern kommunizieren können, wie wir es gern hätten", so Notch in seinem Blog. Wegen der starken Kontrolle und eingeschränkter Möglichkeiten, die Valve mit Steam für Hersteller bietet, sieht Notch die Fangemeinde von Minecraft in Gefahr.

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?

"Steam würde unsere Spieler in zwei Lager teilen. Die einen hätten vollen Funktionsumfang und würden ständig mit Neuigkeiten versorgt, die anderen hingegen nicht", so der Entwickler. Dabei hat Notch Verständnis dafür, dass Valve die eigene Plattform mit Restriktionen belegt. Er lobt dabei auch die Möglichkeiten der Plattform und vor allem die unkomplizierte Art ein Spiel zu kaufen.

In naher Zukunft wird es Minecraft über Steam aber nicht geben, Notch sucht allerdings das Gespräch mit Valve, um Minecraft über Steam verfügbar zu machen, ohne dabei das Spielerlebnis zu mindern. Mehr Infos zum Massenphänomen Minecraft gibt es in unserem Special zum Spiel.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Minecraft
Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Gratis-Update mit neuen Inhalten veröffentlicht

Wollt ihr euch von der Welt von Super Mario Odyssey auch nach Abschluss der Hauptstory nicht trennen, könnte das a (...) mehr

Weitere News