PSN-Hack: Sony stellt Sicherheitsexperten des US-Heimatschutzministeriums ein

von David Dieckmann (08. September 2011)

Sony hat nun anscheinend entgültig genug von Hacker-Angriffen. Nach den Vorfällen im Zuge der PSN-Hacks stellt der Konzern nun einen neuen Sicherheitschef ein. Der ist niemand geringerer als Philip Reitinger, ehemaliger Chef des National Cyber Security Center beim US-Heimatschutzministerium DHS. Das Berichtet die Seite rcpmag.com

Reitinger war vor seiner Zeit beim Heimatschutzministerium bereits von 2003 bis 2009 bei Microsoft in der Sicherheitsabteilung von Trustworthy Computing angestellt. Bei Sony übernimmt er die Rolle des Sicherheitschefs. Außerdem ist er als Vorstandsmitglied eingestellt.

Alle Informationen zum PSN-Hack findet ihr in unserem Artikel: PSN-Datenklau: Alle Informationen des Skandals im Überblick

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Dragon Ball FighterZ bekommt DLC-Verstärkung

Dragon Ball FighterZ bekommt DLC-Verstärkung

Dragon Ball FighterZ bekommt Nachschub! Gleich zwei neue Charaktere werden laut der japanischen Zeitschrift V-Jump (via (...) mehr

Weitere News