Mario als Tierquäler: Blutiges Mario-Spiel ist "ein Scherz", meint PETA

von Frank Bartsch (Donnerstag, 17.11.2011 - 16:26 Uhr)

Die Tierrechtsorganisation PETA äußert sich nun erstmals zu dem blutigen Mario-Spiel, indem ihr als gehäuteter Marderhund hinter dem Klempner herjagd. Die Tierschützer bezeichnen dieses selbst entwickelte Spiel als "Scherz".

Nachdem in den ersten 36 Stunden knapp 250.000 Leute weltweit das makabere Hüpfspiel gespielt haben und damit in verschiedenen Foren Meinungen gebildet haben, äußert sich PETA nun gegenüber kotaku.

"Mario-Anhänger: Entspannt euch! Das Spiel war einfach als ein Scherz gemeint.", so PETA-Sprecher Shakira Croce, "Es war einfach eine witzige Idee, um auf eine ernste Sache, nämlich das Häuten bei lebendigem Leibe, aufmerksam zu machen."

Dieses makabere Spiel sorgte bei uns für eine Spezialausgabe des "Uffreger". Hier könnt ihr die Hintergründe nachlesen, das Video sehen und einen Blick auf das blutige Hüpfspiel wagen.

News gehört zu diesen Spielen
Seuchen-Simulation aus chinesischem Appstore entfernt

Nachdem großen Erfolg, kommt jetzt das Verbot: In China wurde der Seuchen- und Virensimulator Plague Inc. (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Super Mario 3D Land
thomassi
83

von thomassi (20) 1

theonecalledfabs
80

von theonecalledfabs (37)

Alle Meinungen

* Werbung