Ballerspiel-Szenen als "echte Kriegsbilder" benutzt: Ärger für TV-Sendung

von David Dieckmann (24. Januar 2012)

Eine britische Dokumentarsendung des Kanals ITV hat 2011 angeblich versehentlich Bilder aus dem Shooter Arma 2 gezeigt. Das Problem: Die Bilder wurden als Filmmaterial von 1988 deklariert und sollten terroristische Aktivitäten der IRA zeigen.

Die IRA ist eine paramilitärische Organisation, deren Ziel die Unabhängigkeit Nord-Irlands vom Rest Großbritanniens ist. Die Fernsehbilder zeigen beispielsweise, wie jemand per Maschinengewehr einen Hubschrauber abschießt.

Die britische Medienaufsicht "Ofcom" untersuchte den Fall in den letzten Monaten. Ofcom nennt den Vorfall inzwischen einen "signifikanten Bruch in der Glaubwürdigkeit bei den Zuschauern". ITV verteidigt sich mit der Aussage, der Vorfall sei auf "menschliches Versagen" zurückzuführen. Das käme daher, dass die Mitarbeiter stark unter Druck gestanden haben, die Sendung schnell fertig zu stellen.

Für das Spiel ARMA 2, seinerseits ein auf Realismus ausgelegter Taktik-Shooter, dürfte dieser Vorfall weniger schmerzhaft sein als für den Sender - der hat nun damit zu kämpfen, sein Gesicht vor der britischen Zuschauerschaft wiederzugewinnen. So berichtet es die Britische Nachrichtenseite guardian.co.uk.

ARMA 2 ist übrigens seit dem 29. Mai 2009 für PC im Handel. Unser Test zum Spiel verrät euch mehr.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Arma 2

ARMA-Serie



ARMA-Serie anzeigen

Das erscheint in der Kalenderwoche 47

Das erscheint in der Kalenderwoche 47

Es wird kälter und kälter. Eigentlich solltet ihr durch die letzten Wochen genügend Krams bekommen haben (...) mehr

Weitere News