Diablo 3: Echtgeld-Auktionshaus verlangt nach "Authenticator"

von Dennis ter Horst (11. Juni 2012)

Blizzard kündigt kleine Änderungen der Nutzungsbedingungen an, die ihr beim Start des Echtgeld-Auktionshauses für Diablo 3 berücksichtigen solltet. So muss jeder Spieler sein Battle.net-Profil mit einem "Battle.net Authenticator" oder "Mobile Authenticator" verbinden, um das Auktionshaus nutzen zu können.

Sobald der neue Dienst startet, bekommt ihr beim Start von Diablo 3 eine Meldung über die Änderungen der Nutzungsbedingungen. Wollt ihr also in dem Auktionshaus handeln, seid ihr wohl oder übel dazu gezwungen, euch einen Authenticator zuzulegen. Ansonsten könnt ihr weder Geld einzahlen, noch euren Gewinn aus dem Auktionshaus erhalten.

Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?

Wer allerdings das Guthaben seines Battle.net-Profils vor dem Start des Auktionshauses auflädt, könne auch ohne Authenticator handeln. Zukünftig soll allerdings die Verknüpfung mit einem Authenticator sowieso verpflichtend sein, berichtet battle.net.

Diablo 3 ist für den PC erhältlich. Den Battle.net-Authenticator könnt ihr euch für knapp zehn Euro bei Amazon bestellen. Wer ein Smartphone hat, kann sich allerdings auch ein entsprechendes Programm herunterladen.

Weitere Informationen zu Diablo 3:

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Diablo 3

Diablo-Serie



Diablo-Serie anzeigen

PUBG: Neues System soll Cheater entlarven

PUBG: Neues System soll Cheater entlarven

Für die Community und Entwickler steht es schon lange fest: PUBG hat ein Problem mit Cheatern. Aufgrund der hohen P (...) mehr

Weitere News