Battlefield 3: Cheater werden öffentlich markiert

von Maria Melhorn (15. Oktober 2012)

Wer schummelt, fliegt. So lautet das Motto vieler Spiele-Hersteller. Im Fall von EAs Kriegs-Shooter Battlefield 3 werden Spieler, die das System durch Betrügereien stören, öffentlich markiert.

Wer sich im aktuellen Teil der bekannten Shooter-Reihe als sogenannter Cheater enttarnen lässt, muss künftig mit einer entsprechenden Markierung in seinem Profil leben.

Wer einmal andere Spieler bei Kämpfen betrogen hat, erhält ein sogenanntes "Banned" im Profil. Außerdem werden alle Statistiken der unfairen Spieler gelöscht.

Klare Ansage seitens des Entwicklers DICE und dem publizierenden Unternehmen Electronic Arts. Erst kürzlich sorgte eine Grafik-Modifikation für zahlreiche Spieler-Verbannungen.

Battlefield 3 ist seit dem 28. Oktober 2011 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erhältlich. Ob der Ego-Shooter den Titel "Spielehit des Jahres" verdient hat, lest ihr in unserem Test zu Battlefield 3.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 3

Battlefield-Serie



Battlefield-Serie anzeigen

Technischer Protest: YouTuber setzen nervigen Buffer ein, um für Netzneutralität zu protestieren

Technischer Protest: YouTuber setzen nervigen Buffer ein, um für Netzneutralität zu protestieren

Am 14. Dezember stimmte die Federal Communications Commission (eine unabhängige Behörde, die Rundfunk, Satell (...) mehr

Weitere News