Uffruppe #109 - Ein Furby erwacht in der Redaktion zum Leben

von Lukas Löhr (29. März 2013)

Der blaue Vogel bekommt Konkurrenz! Sogar elektronische. Onkel Jo packt in der neuen Folge von Uffruppe einen Furby der neuen Generation aus - und verliebt sich. Irgendwie. Ein bisschen. Das liegt bestimmt an den hypnotischen LCD-Augen des weißen Knuddelviehs ...

Das kleine Fellknäuel labert beinahe ununterbrochen, singt, pupst, nervt und freut sich auch noch, wenn man ihm Schraubenzieher in den Hintern schiebt. Ihr dürft ihn kitzeln, am Schwanz ziehen und mit ihm reden.

Über die kostenlose iPhone-Anwendung "Furby-App" könnt ihr euren Tamagotchi-Ersatz füttern (bis er sich übergibt) oder sein Gebrabbel übersetzen. Mit der Zeit lernt Furby sogar deutsche Wörter wie "Bisschen schmusen" oder "Ich sag immer weißt du". Furby kostet aktuell etwa 80 Euro bei Amazon.

Noch nicht genug von Uffruppe? Hier gibt es mehr:

Tags: Uffruppe  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Furby

Letzte Inhalte zum Spiel

  • Uffruppe #109 - Ein Furby erwacht in der Redaktion zum Leben
  • Mehr zu Furby
PUBG: Blaue Zone wird im nächsten Patch noch gefährlicher

PUBG: Blaue Zone wird im nächsten Patch noch gefährlicher

Die Entwickler des „Battle Royale“-Shooters Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) verraten in einem aktuelle (...) mehr

Weitere News