Day Z: Funkgeräte erleichtern die Kommunikation unter Spielern

von Christine Donath (16. April 2013)

Der Ego-Shooter Day Z wird eine ganze Reihe Neuerungen erhalten, darunter auch Funkgeräte. Mit diesen können Spieler Nachrichten austauschen oder sich gegenseitig abhören.

Dies verkündet Dean Hall, Entwickler bei Bohemia Interactive, im offiziellen Blog zu Day Z: "Bebul arbeitet derzeit an der Implementierung von Funkgeräten, mit deren Hilfe Spieler untereinander kommunizieren können. Sie ähneln den Funkgeräten aus der beliebten ACRE-Modifikation für Arma 2."

Dieses Video zu DayZ schon gesehen?

Er erläutert auch die Funktionsweise: "Spieler sammeln das Funkgerät auf und legen eine Frequenz fest, auf der sie mit anderen Spielern sprechen oder Textnachrichten versenden. Wird das Mikrofon ausgeschaltet, dient das Funkgerät auch zum Abhören. Wenn der Spieler kein Headset an das Funkgerät montiert hat, sind die Nachrichten alle öffentlich."

Bisher, so Hall, funktionieren die Funkgeräte tadellos. Sie werden allerdings derzeit noch unter speziellen Mehrspieler-Bedingungen getestet.

Bohemia Interactive arbeitet fleißig daran, dass die einstige Zombie-Modifikation Day Z als eigenständiges Spiel in den Einzelhandel kommt. Die Veröffentlichung findet voraussichtlich irgendwann 2013 für PC statt.

Erst kürzlich ist ein Video aufgetaucht, in dem ihr neue Spielszenen, das Inventar und die Perspektiven von Day Z sehen könnt. Außerdem überlegen die Entwickler, ob sie regelmäßig kostenlose Inhalte für Day Z zur Verfügung stellen.

Die Welt selbst soll auch stärker bevölkert sein. Bis zu 3.000 Zombies möchte Bohemia Interactive in Day Z gleichzeitig darstellen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

DayZ
Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Das Studio Blizzard ist in einem Ranking des Karriere-Portals Glassdoor von Mitarbeitern zum beliebtesten Videospiel-Ar (...) mehr

Weitere News