Polizei soll Ouya-Stand auf E3-Parkplatz schließen

von Lukas Löhr (Donnerstag, 13.06.2013 - 11:45 Uhr)

Die Entertainment Software Association (kurz ESA), welche die Spielemesse E3 durchführt, hat die Polizei gerufen, um die öffentliche Präsentation der Ouya auf dem Parkplatz des Messegeländes zu beenden.

Weil die Entwickler der Ouya keinen teuren Stand auf der Messe mieten wollten, haben sie einen Teil des Parkplatzes gemietet und präsentieren dort den Besuchern ihre Android-Konsole.

Die ESA mietete daraufhin Plätze vor dem Ouya-Stand und parkte dort große Laster, um den Blick der Besucher auf den Stand zu versperren. Die Ouya-Entwickler reagierten und stellten vor den Lastern Plakate auf, um Besucher auf den Stand hinzuweisen.

Kurz darauf traf die Polizei ein und überprüfte die Zulassungen für Stand und Plakate. Da scheinbar alles in Ordnung war, zogen sie wieder ab, ohne etwas zu unternehmen.

Wie Ouya-Cheffin Julie Uhrmann, dem englischsprachigen Magazin IGN erzählt, wollen die Entwickler sich davon nicht aufhalten lassen.

Die E3 findet vom 11. bis 13. Juni in Los Angeles statt. Alle Infos zur Spielemesse findet ihr kompakt zusammengefasst im Übersichtsartikel:

News gehört zu diesen Spielen
Bekommt Solid Snake ein PS5-Remake?

Metal Gear Solid: Kehrt das Original auf der PS5 zurück?Ohne Hideo Kojima gibt es wahrscheinlich erstmal kein (...) mehr

Weitere News