IO Interactive: Hälfte der Belegschaft entlassen, Konzentration auf Hitman

von Frank Bartsch (18. Juni 2013)

Entwickler IO Interactive (Hitman - Absolution) kürzt knapp die Hälfte der eigenen Belegschaft. Die kleinere Mannschaft konzentriert sich nun voll und ganz auf die Hitman-Serie. Zu anderen Serien, wie etwa Kane & Lynch oder Freedom Fighters, sind vorerst keine weiteren Spiele geplant.

Die Mannschaft von IO Interactive wurde gekürzt, um "auf Marktgegebenheiten zu reagieren", erklärt ein Sprecher von Hersteller Square Enix Europe. Nun arbeite nur noch rund die Hälfte der Belegschaft bei dem Entwickler. Außerdem wurde Hannes Seifert als neuer Studio-Leiter benannt.

Dass sich Square Enix von nun an auf Hitman konzentriert, überrascht nicht. Hitman - Absolution überzeugt im Test als "ultimativer Assassine".

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Kane & Lynch 2 - Dog Days
Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Call of Duty: Seit neun Jahren das meistverkaufte Spiel der USA

Wer sich in sozialen Netzwerken oder Foren umhört, könnte meinen, dass es eine der schlimmsten Videospielreih (...) mehr

Weitere News