Microsoft: Xbox-Einladung per Gesichtserkennung durch Spielerbrille

von Rüdiger Steidle (07. August 2013)

Microsoft: Xbox-Einladung per Gesichtserkennung durch SpielerbrilleMicrosoft: Xbox-Einladung per Gesichtserkennung durch Spielerbrille

Microsoft hat eine Brille zum Patent angemeldet, mit der ihr andere Spieler per Gesichtserkennung identifizieren und zu Mehrspielerpartien einladen könnt.

Aufgespürt hat den bereits über ein Jahr alten, aber erst kürzlich veröffentlichten Patentantrag, ein Nutzer des englischsprachigen Spielerforums NeoGAF.

Darin beschreibt Microsoft eine Computerbrille, die entfernt an Google Glass erinnert. Das System verfügt über folgende Funktionen:

  • Sprach- und Gesichtserkennung
  • Blickverfolgung ("Eye Tracking")
  • Lautsprecher
  • Kamera
  • einen transparenten Bildschirm
  • Mikrofon
  • Bewegungssensoren
  • Positionsmessung

Die Hauptaufgabe der Brille: Andere Spieler identifizieren, ihr Spielerkonto ermitteln und zu Mehrspielerpartien einladen.

Zwar sind in der Patentanmeldung die Xbox 360 oder die Xbox One nicht ausdrücklich erwähnt, sondern nur abstrakt von Spielekonsolen die Rede. Es dürfte aber klar sein, dass sich eine entsprechende Brille leicht mit Xbox Live verknüpfen ließe.

Der Patentantrag passt zu den Gerüchten um eine Kinect-Brille, die im vergangenen Jahr nach Veröffentlichung einiger geheimer Microsoft-Dokumente aufkochten.

Ob Microsoft tatsächlich plant, ein entsprechendes Gerät zu veröffentlichen, ist noch nicht bekannt.

Bei Amazon könnt ihr euch die Xbox One bereits für 499 Euro vorbestellen:

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Ghost Recon - Wildlands: Das sind die Inhalte des Special-Events

Ghost Recon - Wildlands: Das sind die Inhalte des Special-Events

Kürzlich spekulierten wir darüber, ob es sich bei dem Special-Event "Die Jagd" von Ghost Recon - Wildlands ni (...) mehr

Weitere News