Titanfall: Scharfschützen bestätigt, Quick-Scoping allerdings äußerst ineffektiv

von Linus Hild (31. Dezember 2013)

In Respawn Entertainments Erstling Titanfall wird es eine Sniper-Klasse geben. Allerdings sollen sich die Scharfschützen deutlich anders spielen, als in anderen modernen Militär-Ballerspielen.

Aufgrund der schnellen Spielmechanik sollen Aktionen wie Quick-Scoping oder No-Scoping äußerst ineffektiv sein, so der englischsprachige Foreneintrag von Respawn. Beim Quick-Scoping geht der Scharfschütze nur kurz in den Zoom und feuert dann ohne weiteres Anvisieren. Beim No-Scoping schießt der Scharfschütze direkt mit seinem Gewehr, und zwar ohne den Zoom zu benutzen.

Titanfall erscheint voraussichtlich am 13. März für PC, Xbox One und Xbox 360.

In Titanfall werdet ihr unter anderem die namensgebenden Titanen steuern. Einer dieser Titanen ist Atlas, der in einem Video zu Titanfall vorgestellt wird. In einem anderen Video zu Titanfall wird der Stryder-Titan vorgestellt.

Weitere Infos rund um das erste Werk der ehemaligen Call of Duty-Entwickler findet ihr in der Vorschau: "Titanfall: Das bessere Modern Warfare?".

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Titanfall
Gewinnspiel: Holt euch die seltene Premium Collector?s Edition von Persona 5

Gewinnspiel: Holt euch die seltene Premium Collector?s Edition von Persona 5

Als im April dieses Jahres Persona 5 auf den Markt kam, sind zwei bemerkenswerte Dinge geschehen. Zum einen stieg in al (...) mehr

Weitere News