Destiny: Rechtzeitige Fertigstellung trotz Rücktritt des Komponisten

von David Danter (18. April 2014)

Nachdem der Komponist von Destiny, Marty O'Donnel, überraschend seinen unfreiwilligen Rücktritt vom Projekt bekannt gab, versichert Bungie nun, dass dies keinen Einfluss auf das Spiel haben wird.

Pete Parsons, der operative Geschäftsleiter bei Bungie, garantiert im Gespräch mit dem englischsprachigen Magazin Eurogamer, dass das Spiel auch ohne O'Donnel rechtzeitig fertiggestellt wird. Ohnehin befindet sich Destiny wohl in einer sehr späten Phase der Entwicklung, weswegen auch die meiste Musik bereits integriert ist.

Dieses Video zu Destiny schon gesehen?

Parson zum Status des Spiels: "Wir haben ein fantastisches Team. Wir sind sehr nahe an der Fertigstellung. Es ist zwar noch einiges an Feinschliff nötig, jedoch ist vieles bereits final." Der Grund von O'Donnels Kündigung ist bisher nicht bekannt.

Ein offizielles Statement von Bungie lautet folgendermaßen: "Für mehr als ein Jahrzehnt füllte Marty O'Donnel unsere Spielewelten mit unvergesslichen Soundtracks. Heute verabschieden wir uns von ihm, als Freunde."

Destiny erscheint voraussichtlich am 9. September für PS4, Xbox One, PS3 und Xbox 360. Die Beta soll jedoch bereits im Sommer starten.

Kürzlich veröffentlichten die Entwickler zudem neue Infos zur Charaktererstellung in Destiny. Die Vorschau: "Destiny: Die Zukunft des Ego-Shooters" gewährt einen ersten Eindruck vom Spiel.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Destiny
Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Metal Gear Survive: Neuer Trailer und Ankündigung einer Beta im Januar

Konami veröffentlichte heute einen neuen Trailer zu Metal Gear Survive und kündigte gleichzeitig einen Beta-T (...) mehr

Weitere News