Crytek: Chefentwickler von Homefront - The Revolution verlässt das Studio

von Linus Hild (13. Juli 2014)

Die jüngst ans Licht gebrachten Probleme des Entwicklers Crytek scheinen nicht abzunehmen: Jetzt verlässt auch noch der Chefentwickler von Homefront - The Revolution, Hasit Zala, seine Position im Crytek UK-Studio. Zala arbeitete zudem als Direktor für Warface, dem "Free 2 Play"-Shooter von Crytek.

Wie die englischsprachige Seite Kotaku berichtet, soll außerdem auch Ben Harris, der Entwicklungsmanager von Crytek UK, das Studio bereits verlassen haben. Erst kürzlich kam heraus, dass bereits 100 Mitarbeiter die Arbeit bei Crytek niedergelegt haben.

Eine öffentliche Stellungnahme seitens Crytek bleibt bisher aus, ebenso wie von Deep Silver. Letztere sollen als Herausgeber von Homefront - The Revolution fungieren.

Damit bleibt die Zukunft von Homefront - The Revolution ungewiss. Dabei zählte es zu den 20 Trends und Gerüchten zur Spielemesse E3 2014.

Erscheinen soll Homefront - The Revolution voraussichtlich 2015 für PC, PS4 und Xbox One.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Homefront - The Revolution
PlayStation Sale: Spiele für unter 10 Euro und Black Friday im Anmarsch

PlayStation Sale: Spiele für unter 10 Euro und Black Friday im Anmarsch

Eventuell kennt ihr das ja: Es ist Wochenende und ihr habt jede Menge Freizeit, aber kein aktuelles Spiel reizt euch so (...) mehr

Weitere News