Guild Wars 2: Neues Währungssystem sorgt für Ärger

von Gabriel Blum (Donnerstag, 23.10.2014 - 10:43 Uhr)

Eine neue Aktualisierung für das Rollenspiel Guild Wars 2 sorgt bei den Spielern für Ärger.

Wie das englische Magazin Kotaku.com berichtet, ändert die neue Version das System zum Umtausch von Gold in Edelsteine. Bisher war es möglich, die Menge der gewünschten Edelsteine genau festzulegen, um nach dem Kauf eines Gegenstandes keine überschüssigen Edelsteine zu haben.

Jetzt haben die Entwickler das System in Stufen eingeteilt. Die niedrigste Stufe umfasst 400 Edelsteine - wer einen Gegenstand für weniger Edelsteine haben möchte, muss trotzdem 400 Edelsteine kaufen. Als Begründung führten die Macher an, dass gerade neue Spieler mit dem alten System oftmals überfordert waren, da es bei der genauen Einteilung immer wieder zu nicht gänzlich klaren Rundungsergebnissen kam.

Nach dem Protest der Spielergemeinde hat Entwickler Arenanet nun angekündigt, das alte System mit dem neuen zu verknüpfen. Die Abstufungen bleiben zwar erhalten, für erfahrene Spieler gibt es aber in Zukunft wieder die Möglichkeit, auch genaue Beträge einzugeben. Wann die Umstellung geschieht, ist noch nicht bekannt.

Erst im September 2014 veröffentlichten die Entwickler eine neue Erweiterung für Guild Wars 2.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in unserem Test: "Guild Wars 2: Der neue Messias der Online-Rollenspiele?"

News gehört zu diesen Spielen
Diese 8 Spiele zockt ihr nur, wenn niemand zusieht

Für seinen Videospielgeschmack sollte sich eigentlich niemand schämen müssen. Wir haben euch auf Fa (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Guild Wars 2
AmEyeBlind
65

von AmEyeBlind (14) 1

Alle Meinungen

* Werbung