Battlefield 4: Jetzt streiken die Spieler

von Frank Bartsch (29. Dezember 2014)

Battlefield 4 hatte keinen leichten Start. Immer noch arbeiten Entwickler an Verbesserungen im Spiel. Nun reicht es den Freunden von Mehrspieler-Partien - ganze Clans sind in den Streik getreten.

Nur durch diverse Aktualisierungen ist Battlefield 4 überhaupt erst so richtig spielbar. Doch seit der Veröffentlichung des Zusatzinhaltes "Final Stand" gibt es nun Probleme im Mehrspielermodus.

Vor allem die Server sorgen für einen getrübten Spielspaß. Nach einer Aktualisierung ist es wohl nicht mehr möglich, die Anzahl an frei verfügbaren Spielplätzen zu justieren. Sobald ein Server gestartet ist, bleibt die Anzahl der dort hinterlegten Plätze (sogenannte Slots) stets gleich.

Dieses Video zu BF 4 schon gesehen?

Das Problem daran ist, dass diese zu Beginn des Spiels damit entweder zu niedrig oder auch zu hoch angesetzt werden könnten. So etwas schreckt potenzielle Mitspieler ab, da sie entweder nicht mehr in das Spiel gelangen oder sich einige Server gar nicht erst ansehen, wenn dort beispielsweise nur zwei von möglichen 64 Spielern vertreten sind.

Vor der besagten Aktualisierung konnten Betreiber von Servern die Anzahl der Slots noch manuell korrigieren und dem Spielaufkommen anpassen. Jetzt ist die einzige Abhilfe einen Server neu zu starten, was zu unnötigen Verzögerungen führt.

Um dagegen zu protestieren ist die Vereinigung "We are Battlefield" entstanden. Bereits 23 Clans mit 92 Servern beteiligen sich an einem geplanten Ausstand am 3. Januar.

Tags: Online-Zwang   Koop-Modus   Multiplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 4

Battlefield-Serie



Battlefield-Serie anzeigen

Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 17 spielen

Diese Spiele könnt ihr ab Kalenderwoche 17 spielen

Nach einer etwas mageren Woche gewinnen die Spielveröffentlichungen wieder an Fahrt. Von strategischen Kämpfe (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link