Pokémon Go: Frau will Pokémon fangen und findet eine Leiche

von Marco Schabel (11. Juli 2016)

(Bildquelle: County 10)

Das zumindest abseits der hiesigen Gefilde bereits in der vergangenen Woche veröffentlichte Smartphone-Spiel Pokémon Go bringt nicht nur Menschen zusammen und ermutigt euch, auch einmal vor die Tür zu gehen, genau dieser Umstand hat mitunter auch düstere Konsequenzen. Eine davon ist die, dass ihr vielleicht etwas findet, was ihr eigentlich nicht finden wollt. Zum Beispiel eine Leiche. In den Vereinigten Staaten von Amerika, wo Pokémon Go bereits jüngst die Spitze der App-Hitparade erreichte, ist das einer jungen Frau passiert. Eigentlich war sie auf der Suche nach einem Wasser-Pokémon, wie das englischsprachige Magazin County 10 berichtet.

Demnach wollte die 19-jährige Shayla Wiggins nur, wie viele andere der Millionen Spieler, ein Pokémon in ihrer Nachbarschaft finden und fangen. Im amerikanischen Riverton im Bundesstaat Wyoming ging sie demnach einen Fluss entlang, da sich dort ein Taschenmonster befinden sollte. Auf der Suche bemerkte sie etwas im Wasser treiben, wobei es sich um eine Leiche eines Mannes handelte.

Shayla habe geistesgegenwärtig sofort den Notruf gewählt und den Vorfall gemeldet. „Ich war schockiert“, so die junge Frau. „Ich wusste erst nicht, was ich tun sollte, aber dann habe ich den Notruf gewählt und die Einsatzkräfte kamen sehr schnell.“ Wie die Polizei des Ortes gegenüber dem englischsprachigen Magazin Kotaku bestätigt, gab es tatsächlich einen entsprechenden Vorfall in dem Ort, auch wenn sie keine Details und Namen nennen. Es wurde zudem bestätigt, dass der Tote wohl durch einen Unfall ums Leben kam.

Dass die App Pokémon Go in diesen Vorfall involviert war, sorgte beim Absetzen des Notrufs zunächst für Verwirrung. „[Die Polizisten] wussten nicht, was [Pokémon Go] ist. Sie nahmen es einfach so hin“, so Wiggins. Das gesuchte Wasser-Pokémon habe sie zudem nicht gefangen und seitdem auch nicht mehr viel Pokémon Go gespielt. „Ich war sehr verängstigt und wusste nicht, was ich tun sollte. Ich habe gezittert und geweint.“

Abseits von solch traurigen und verstörenden Vorkommnissen wartet Pokémon Go mit netten Kuriositäten auf, wie zum Beispiel Pokémon, die auf der Toilette auf euch warten.

Tags: Multiplayer   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Rainbow Six - Siege: Über 100.000 Spieler nach Update

Rainbow Six - Siege: Über 100.000 Spieler nach Update

Nachdem das Update White Noise am 5. Dezember 2017 für Rainbow Six - Siege erschien, erreichte der Shooter im Lauf (...) mehr

Weitere News