Dank Pokémon Go: Pokémon-Artikel gehen auf Ebay weg wie warme Semmeln

von Marco Schabel (23. Juli 2016)

Ein bekanntes deutsches Verabredungsportal wirbt mit dem Spruch, dass sich alle elf Minuten zwei Singles verlieben. In der Zeit habt ihr allerdings auch wahlweise 55 Pokémon-Artikel über die Auktionsplattform Ebay verkauft. Das zumindest meldet das Unternehmen auf seiner englischsprachigen Firmenseite. Dort heißt es, dass im Schnitt alle zwölf Sekunden ein Artikel verkauft wird, der mit Pokémon zu tun hat.

Dass sich bereits zahlreiche Unternehmen mithilfe der von Niantic entwickelten „Augmented Reality“-App Pokémon Go bereichern konnten, ist kein Geheimnis. Gamestop-Filialen, die als Arena oder Poké-Stop dienen, verzeichnen Umsatzzuwächse, Nintendo ist dank Pokémon Go mehr wert als Sony und sogar das Bewertungsportal Yelp verfügt jetzt über einen „Pokémon Go“-Filter. Ganz zu schweigen von Menschen, die Pokémon-Trainer zum Beruf gemacht haben oder „Pokémon Go“-Spieler durch die Gegend kutschieren.

Aber auch Privatpersonen können mit der Popularität verdienen. Durch angestaubte Liebhaberartikel. Ob Spiele, Kleidung, Figuren, Sammelkarten und was noch so rumfliegt: Wenn ihr etwas davon loswerden wollt, ist jetzt die richtige Zeit dafür.

Wie Ebay angibt, waren Artikel, die irgendetwas mit Pokémon zu tun hatten, am 18. Juli die Top-Artikel auf ganz Ebay. 444.000 Aufrufe konnten die entsprechenden Artikel generieren, wobei im Schnitt seit der Veröffentlichung des Spiels alle zwölf Sekunden ein Artikel verkauft wurde. Das entspricht einer Steigerung von 57 Prozent - und das weltweit.

Die beliebtesten Artikel sind derzeit „Pokémon Go“-Armbänder, T-Shirts zu den jeweiligen Teams der App, Nachbildungen der Mütze von Ash Ketchum, Pokémon-Spielkarten und Pokébälle mit kleinen Figuren darin.

Tags: Free 2 play   Multiplayer   Singleplayer  

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon Go
Online-Rollenspiel wird zum Release nicht fertig sein

Fallout 76: Online-Rollenspiel wird zum Release nicht fertig sein

Es ist eine Nachricht, die wohl niemand gerne liest: Bethesda Game Studios hat bekannt gegeben, dass die Spieler von Fa (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link