PlayStation 4 Pro: Bietet kaum echte 4K-Inhalte - ist dennoch eine 4K-Konsole

von Marco Schabel (19. September 2016)

Vor ein paar Tagen hat Sony ein schlecht gehütetes Geheimnis gelüftet und die PlayStation Neo als PlayStation 4 Pro angekündigt. Das neue Konsolenmodell bietet eine deutlich verbesserte Hardware als das Standardmodell und wird von Sony so beworben, dass darauf „4K-Spiele“ gespielt werden können. Wie „Sony Interactive Entertainment“-Chef Andrew House in einem englischsprachigen Interview mit Digital Spy eingeräumt hat, wird die Konsole dabei aber kaum echte 4K bieten. Dennoch sei nicht von irreführender Werbung zu reden.

Auf die Frage, ob die PlayStation 4 Pro tatsächlich Spiele in nativen 4K bietet, gab sich House ehrlich. „Ich würde sagen, dass die meisten Spiele hochgerechnet werden“, so House. „Zumindest basierend auf den Spielen, die ich bis heute gesehen habe.“ Sogenanntes „Upscaling“ bedeutet, dass die Konsole ein Bild mit niedrigerer Auflösung lediglich umrechnet und in höherer Auflösung an den Fernseher weitergibt. Nativ würde bedeuten, dass das Spiel von sich aus bereits in 4K-Auflösung ausgegeben wird. Mit einem genauen Blick würde sich ein Unterschied bemerkbar machen, den ihr allerdings normalerweise nicht sehen werdet.

Dennoch sei nicht von Irreführung zu reden, wenn es um die „4K-Fähigkeit“ der PlayStation 4 Pro ginge. „Das denke ich nicht“, so House weiter. „Ich denke, wie auch immer sie genannt wird, es geht darum, ob die Leute einen wirklichen Unterschied in der Spielerfahrung bemerken oder nicht. Das ist wichtiger als die Bezeichnung, die für [die PlayStation 4 Pro] gewählt wird. Ich denke, das ist, was die Leute wollen und sie werden sich ihr Urteil selbst bilden, ob das für sie funktioniert oder nicht.“

Bislang wurden erst wenige Spiele für die PlayStation 4 Pro bestätigt, die in nativer 4K-Auflösung ausgegeben werden. Darunter finden sich The Last of Us - Remastered, das Indie-Spiel Mantis Burn Racing und das MMORPG The Elder Scrolls Online. Alle drei Spiele sind allerdings auch nicht sehr hardwarehungrig. Vor einiger Zeit hatten bereits die Technik-Experten von Digital Foundry die Vermutung geäußert, dass die PlayStation 4 Pro zu schwach für echte 4K-Inhalte sein werde.

Veröffentlicht werden soll die PlayStation 4 Pro am 10. November 2016 zu einem Preis von 399 Euro.

Für weitere Informationen zu der neuen Konsole: PlayStation 4 Pro: Alle Infos nur neuen 4K-Konsole.

Tags: Hardware   Update  

Kommentare anzeigen
Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Matschiger Schneeregen, frostige Temperaturen – Zockerwetter durch und durch! Auch wenn das Spiele-Angebot in die (...) mehr

Weitere News