Pro Evolution Soccer 2017: PC-Fassung liefert schlechteste Grafik

von Frank Bartsch (19. September 2016)

Pro Evolution Soccer 2017 ist seit wenigen Tagen erhältlich. Schon haben vor allem PC-Spieler Grund, sich zu beschweren. Denn auf dem PC sieht das Fußballspiel am schlechtesten aus.

(Quelle: Youtube, Candyland)

PES 2017 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Da fragen sich einige Spieler stets, welche Version denn den besten Gesamteindruck hinterlässt. Entsprechend gibt es bereits zahlreiche Vergleiche im Netz.

Das Ergebnis dieser Abgleiche ist eindeutig - zumindest, was die Grafik angeht. Die Darstellung auf PC stinkt ziemlich gegen die Konsolen ab. Während die Gesichter der Spieler auf PS4 und Xbox One detailreich erscheinen, so wirken sie auf dem PC stumpf.

In dem Video des Youtube-Kanals "Candyland" wird dieser Unterschied ziemlich deutlich. Verglichen werden jeweils ähnliche Spielszenen aus ähnlichem Blickwinkel. Die maximale Qualitätseinstellung auf jedem System bietet zudem eine Grundlage für einen handfesten Vergleich.

Hintergrund für diese sichtbaren Unterschiede ist, dass für die PC-Fassung noch eine alte Engine verwendet wird. Nur PS4 und Xbox One arbeiten mit einem Grafikgerüst auf dem aktuellen Stand der Technik. So sind Licht- und Schatteneffekte deutlich detaillierter darstellbar. Außerdem wirken 3D-Modelle plastischer.

Ob Konami hier noch einmal nachbessern wird? Denn so dürfte PES 2017 zumindest auf PC den langjährigen Kampf gegen den Konkurrenten FIFA 17 verlieren.

Dabei klangen Konamis Pläne im Vorfeld ziemlich ambitioniert, damit PES 2017 gegen Fifa 17 Boden gut macht.

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Video  

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Pro Evolution Soccer 2017
Endlich: Sony lässt euch wohl demnächst eure PSN-Namen ändern

Endlich: Sony lässt euch wohl demnächst eure PSN-Namen ändern

Und auf einmal soll es doch möglich sein: PlayStation-Chef Shawn Layden hat in einem Interview während der Pl (...) mehr

Weitere News